Herausgeber:
Sonstige universitäre Einrichtungen
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000274424_48/171/
Schleichende Verstaatlichung 1973 bis 1994 169 
  
unter anderem, dass sie das an der Schule herrschende Klima bewahren 
wollten, was für die Erhaltung einer reinen Mádchenschule sprach.66 
Für die Gemeinde Schaan war es von grossem Interesse, was mit der 
Schule in Zukunft geschah. Dem Gemeindeschulrat und der Gemeinde- 
vorstehung von Schaan schwebte die Umwandlung der Mädchenreal- 
schule St. Elisabeth in eine gemischte Real- und Oberschule der Gemein- 
den Schaan und Planken vor. Sie sprachen sich vehement für eine kleine 
und damit überschaubare Schule der beiden Gemeinden aus, um der 
«Anonymität an unseren Schulen wirkungsvoll entgegentreten»666 zu kón- 
nen. Mit dieser Lösung hätten alle jene Kinder, die nicht das Gymnasium 
besuchen, die Möglichkeit, im Dorf zu bleiben und der Ansicht des Ge- 
meindeschulrats nach wäre die Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer- 
schaft eher gewährleistet gewesen. Die Schaaner Gemeindevorstehung 
machte auch den Umstand geltend, dass die Gemeinden Triesen und Bal- 
zets schon mehrere Jahre Oberstufenschulen führten, die sich bewährt 
hátten, und machte damit klar, dass sie in diesem Falle eine gleiche Rege- 
lung für die Gemeinde Schaan erwarte.967 
Schulamt und Regierung sahen die Benutzung der Räumlichkeiten am 
Institut St. Elisabeth als unumgänglich an, um den herrschenden Platz- 
problemen entgegenzuwirken und das Schulzentrum Mühleholz$6$ zu ent- 
lasten. Von den staatlichen Behörden wurde festgehalten, dass ein Ent- 
scheid über die künftige Verwendung des Schulareals der Realschule 
St. Elisabeth erst gefällt werden könne, wenn der Entwurf zur Teilrevi- 
sion des Schulgesetzes vom Landtag behandelt worden wäre.® Aufgrund 
einer Situationsanalyse zeichneten sich vier Lósungsmóglichkeiten zur 
Weiterverwendung der Mádchenrealschule ab, wobei die Weiterführung 
des Instituts als reine Mádchenrealschule als die am wenigsten realistische 
etschien, obwohl diese — laut Zeitungsberichten — von vielen Eltern als 
665 Siehe LLA, V 102/1595, Kurzprotokoll der Sitzung mit Vertretern der Realschu- 
len Vaduz und St. Elisabeth sowie des Schulamtes vom 10. September 1991, 18. 
September 1991. 
$66 LLA, V 102/1588, Gemeindevorstehung Schaan an Regierung, 28. Oktober 1991. 
$€' Siehe dazu LLA, V 102/1588, Gemeindevorstehung Schaan an Regierung, 28. Ok- 
tober 1991; LLA, V 102/1595, Gemeindeschulrat Schaan an Gemeindevorstehung 
Schaan, 3. Oktober 1991. 
°%8 Im Schulzentrum Mühleholz waren das Liechtensteinische Gymnasium und die 
Realschule Vaduz untergebracht. 
$9 Siehe LLA, RF 329/107, Regierung an Gemeindevorstehung Schaan, 15. 
November 1990. Die hier angesprochene Teilrevision des Schulgesetzes betraf laut 
freundlicher Auskunft vom Schulamtsleiter Guido Wolfinger vom 9. Januar 2007 
die Frage einer Strukturveränderung des liechtensteinischen Schulsystems, die 
allerdings bis heute noch nicht realisiert worden ist. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.