Herausgeber:
Sonstige universitäre Einrichtungen
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000274424_48/167/
Schleichende Verstaatlichung 1973 bis 1994 165 
  
zu ausführlichen Diskussionen hatte das Gesetz über das Dienstverhältnis 
der Lehrer gegeben. Laut Art. 37 desselben fühlte sich die weltliche Leh- 
rerschaft gegenüber den an anderen Realschulen Liechtensteins wirken- 
den Lehrern benachteiligt, da ihnen nicht wie den anderen eine «definitive 
Anstellung» gewährt wurde, sondern der Abschluss eines Dienstvertrages 
auf «unbestimmte Dauer» abgeschlossen werden sollte. Ausländischen 
Lehrern hingegen garantierte das Gesetz laut Art. 39 «die gleichen Be- 
stimmungen wie für die liechtensteinischen Lehrer»6!. In der Vereinba- 
rung von 1982 wurde dieser rechtlichen Ungleichstellung Abhilfe geschaf- 
fen, indem man den Passus aufnahm, dass das Land Liechtenstein im 
Falle der Auflósung einer vom Orden geführten Schulart bzw. im Falle 
der Auflósung der Vereinbarung, die liechtensteinischen weltlichen Lehrer 
in das óffentlichrechtliche Dienstverháltnis übernehmen würde.65? 
Die Modalitäten zur jáhrlichen Mietentschádigung wurden bereits 1986 in 
einer Abänderung der Vereinbarung von 1982 wieder angepasst. Die jáhr- 
lichen Mietzinskosten wurden auf 138 000 Franken festgesetzt, sowie ein 
davon gelóstes Aufkommen für die jáhrlichen Betriebskosten in der Hóhe 
zwischen 70 000 und 75 000 Franken beschlossen. Die Kongregation hat- 
te aufgrund der steigenden Schülerinnenzahl den ehemaligen Internats- 
trakt in neue Klassenráume umbauen lassen sowie Spezialráume für den 
naturwissenschaftlichen Unterricht und den Werkunterricht in einem neu- 
en Anbau eingerichtet, was den Mietzinsbeitrag des Landes überprüfens- 
wert erscheinen liess und eine Neuregelung erforderte.5? Die Landtagsab- 
geordneten nutzen erneut die Gelegenheit, um der Arbeit der Schwestern 
für das liechtensteinische Mádchenbildungswesen zu danken. Wie der Ab- 
geordnete Hermann Hassler®* feststellte, zeugte die Abänderung der Ver- 
einbarung von 1986 vom guten Einvernehmen zwischen der Regierung, 
den Schulbehörden und der Kongregation als Träger der Mädchenreal- 
651 Gesetz vom 19. November 1980 über die allgemeinen Anstellungserfordernisse 
und das Dienstverhältnis der Lehrer, in: LGBI. 1981 Nr. 20, Art. 37 und 39. Siehe 
dazu auch: LLA V 102/1055/8, Institut St. Elisabeth an Regierung und Schulamt, 
22. November 1980. 
652 Siehe LLA, V 102/1589, Vereinbarung zwischen der Regierung und ASC vom 21. 
April 1982, Art. 30. 
653 Siehe BuA der Fürstlichen Regierung an den Landtag des Fürstentums Liechten- 
stein betreffend die Abänderung der Vereinbarung zwischen dem Land Liechten- 
stein und dem Orden der Anbeterinnen des Blutes Christi, Nr. 46, 1986, 2—4. 
654 Hermann Hassler (* 30. März 1941). 1969-1972 Gemeinderat in Schellenberg für 
die VU. 1972-1979 Gemeindevorsteher von Schellenberg. 1978-1993 Landtags- 
abgeordneter, 1986-1989 VU-Fraktionssprecher im Landtag. Zu Hermann Hassler 
siehe: Hassler Hermann, in: Historisches Lexikon für das Fürstentum Liechten- 
stein, erscheint 2008. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.