Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
42
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000266743/79/
Reichstags, vor den allfällige Streitigkeiten zwischen den Mitgliedsstaaten zu bringen wären. Dieser Bundesrat sollte aus 24 mit einem imperativen Mandat ausgestatteten Mitgliedern («Senatoren») bestehen, und hier würde man nun an sich eine Konstruktion erwarten, dass zu den Vertre- tern der Gross- und Mittelmächte auch solche der Kleinstaaten träten, die kollektiv eine oder mehrere Stimmen führten. Das ist auch so, aber trotz- dem bleibt das Konstrukt unter unserer Fragestellung hinsichtlich seiner Präzision hinter den Erwartungen zurück, begnügt sich der Abbé doch mit summarischen Angaben: Toskana und Verbündete, Schweiz und Ver- bündete, Lothringen und Verbündete, Kurland und Verbündete, Bayern und Verbündete. Wer sich jeweils hinter den «Verbündeten» verbirgt, ver- rät Saint-Pierre seinen Lesern nicht – aber gerade diese Frage wäre für un- sere Fragestellung spannend. Wenige Zeilen später erläutert er allerdings, dass nicht jedem kleinen Fürsten in Deutschland und in Italien eine Stimme gegeben werden könne, man sie vielmehr reduzieren müsse. Ba- gatellgrenze, um es einmal in die Sprache des beginnenden 21. Jahrhun- derts zu übersetzen, wäre eine Einwohnerzahl von 1,2 Millionen Einwoh- nern. Kleinere Staaten wie etwa Parma, Modena, Toskana, Monaco, Ge- nua, Baden, Nassau «usw.» sollten dagegen zu Gruppen zusammengefasst und mit je einer Kuriatstimme bedacht werden. Aus dieser Paraphrase ist zweierlei abzuleiten: Offenbar galt im Ancien Régime, sofern man die eine Stimme Saint-Pierres verallgemei- nern darf, eine Schallmauer von ca. 1,2 Millionen Einwohnern, um ein Gemeinwesen als «kleinen Staat» einzuordnen – nicht gar so weit ent- fernt von heutigen Überlegungen, unter Kleinstaaten Gemeinwesen mit bis zu 1,5 Millionen Einwohnern zu verstehen5–, und offenbar sah man diese Kleinstaaten vor allem in Italien und in Mitteleuropa gehäuft. Al- lem Anschein nach ist im Umkehrschluss niemand auf den Gedanken verfallen, Staaten, die von ihrer Bevölkerungszahl her von der erwähn- ten «Schallmauer» nicht gar so weit entfernt waren, also etwa Portugal, die Republik der Niederlande oder Dänemark, dieser Staatengruppe der «Kleinen» zuzuschlagen. Nach dieser Vorklärung soll (und muss) eine weitere Einschrän- kung vorgenommen und unter «kleinen Staaten» nur solche Gemeinwe- sen verstanden werden, die lehensunabhängig waren, also nicht in einem 81 
Kleinstaaten zwischen den Grossreichen 5Christoph Maria Merki in der Diskussion seines Vortrags auf der Tagung in Vaduz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.