Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
41
Erscheinungsjahr:
2006
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000263362/65/
erkennbare Zeichen einer strukturierten Gestalt, die mit einer ästheti- schen Qualität in Verbindung gebracht werden können. Ein Blick von den seitlichen Berghängen oder von den Inselbergen inmitten des Tales, vom Schellen-, Ardetzen- oder Kummenberg, belegen dies und zeigen uns ausufernde Wohngebiete, überall Strassen, Klumpen von Industrie - ge bäuden, dazwischen Wiesen und Waldfragmente, Supermärkte, Ten - nis plätze, Deponien, Baggerseen. Die baulichen Phänomene ähneln sich vielerorts, die regionale Charakteristik verwischt sich, die Unter schei - dung von anderswo wird schwieriger. Thomas Sieverts, der deutsche Stadt forscher, spricht dann von «Gemengelage». So wird die Land - schafts werdung immer weniger wahrnehmbar, die einstigen Verwei - sungs zusammenhänge und formenden Kräfte wie Auen, Giessgänge, die Prallhänge des Rheins werden schwerer lesbar. Die Talmitte mit dem ka- nalisierten Rhein, vorher die Aorta des Tales, wird mit der begleitenden Autobahn zur entwerteten, lärmbelasteten Grenzzone. Nicht verwun- derlich, wenn man hier Abwasserreinigungsanlagen, Helikopterlande - platz, Kehrrichtverwertung, Schiessstände und Baudepots aller Art hin- zufügt. Alles deutet auf Abgrenzung, Beschränkung, Entsorgung, wenig hingegen auf Verbindendes hin. Überregional bedeutsame «Zwischenländer» Und dennoch, die Raumprägung – die auf geologischen Elementen beru- henden Einheiten – sie bleiben und können durch den Menschen kaum verändert werden. Es sind kleinere Massstabsebenen, die verändert wer- den. Und auch dort finden wir derzeit noch überregional bedeutsame und wertvolle «Zwischenländer» – dies in Anlehnung an Sieverts «Zwischenstadt». Einige noch vielfältige Naturräume im Alpenrheintal heissen: Vorarlberger Bodenseeufer mit dem Rheindelta, das Lauteracher und Lustenauer Ried, der abgeschnittene Rheinaltarm an der Die polds - auer/Hohenemser Kurve, das einstige Torfabbaugebiet des Altstätter Bann rietes, der waldreiche Ill-Schwemmkegel mit den Rodungsinseln Matschils und Unteres Riet, das Ruggeller und das Bangs erriet, das Berg - sturzgebiet beim Schlosswald von Salez, der Eichen wald Ceres unterhalb von Buchs, die Heuwiese in der Wartau, die heckenreiche Hangkante zwischen Triesen und Balzers sowie die Sarganserau und noch weiter oben das naturnahe Reststück der Mastril ser Au. 65 
Der Landschaftswandel und die daraus erwachsenden Herausforderungen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.