Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
41
Erscheinungsjahr:
2006
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000263362/229/
Schwerpunkte ökologisch wertvoller Lebensräume im Alpenrheintal Heiner Schlegel, Markus Grabher, Rudolf 
Staub 1. Die Gesamtschau, ein neuer Blickwinkel Das Alpenrheintal zwischen Sargans und dem Bodensee gliedert sich nicht nur naturräumlich in verschiedene Kammern. Es ist auch in ver- schiedene politische Einheiten unterteilt. So kommt es, dass für Unter - suchungen und Planungen, die den Raum betreffen, bis heute eine Gesamtschau über das gesamte Alpenrheintal fehlt. Das Ober- oder Un - ter lie gende, ja selbst die andere Talhälfte werden unter den heutigen Vor - aus setzungen jeweils von der Betrachtung ausgeblendet. Der vorliegen- de Beitrag war also für die Autoren Ansporn, sich dieser Gesamtschau der Naturwerte im Rheintal anzunähern. Es bestand die Erwartung, dass dieser Blickwinkel neue Einsichten in die räumlichen und funktionalen Zusammenhänge eröffnen würde. Diese Erwartung hat sich insofern be- stätigt, als die bekannten Fakten in der Gesamtschau eine neue Gewich - tung bekamen. In der Folge werden diese Erkenntnisse dargelegt. Im Zentrum stehen die ökologisch wertvollen Lebensräume der Talebene, die sich durch ihre Bedeutung für die Erhaltung der Artenvielfalt im Alpenrheintal auszeichnen. Als fachliche Grundlagen dienten verschie- dene Planungen und Gutachten, die von den Autoren in den letzten Jahren im Auftrag von Regionen und Ländern erarbeitet worden sind. 2. Vom Wasser und der Nutzung geprägte Lebensräume 2.1 Lebensraumtypen mit besonderer ökologischer Bedeutung Die Landschaften des Rheintals sind in einem komplexen Zusam men - spiel zwischen den gebirgsbildenden Vorgängen, dem Gletschereis, dem fliessenden Wasser und dem Menschen entstanden. Für die Ausbildung 229
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.