Columbus-Aktien verkauft, und zwar zu 330 Fr., und heute stehen sie auf 
382 Fr. Mit Ihrer Einstellung haben Sie also gehörig danebengehauen und 
ich wollte, ich wäre nicht Abonnent Ihres Spiegels gewesen.»'?! Zu diesem 
Vorwurf nahm Zickert ausführlich Stellung: «Sie haben anscheinend vom 
Spiegel Kursvoraussagen erwartet, und deshalb ist es vielleicht angebracht, 
nochmals ausdrücklich zu erklären, dass solche Kursvoraussagen hier nicht 
zu finden sind, und dass auch Meinungen — ausdrücklich Meinungen — dar- 
über, ob der Tageskurs eines Wertpapiers als hoch oder als niedrig anzusehen 
sei, nicht bedeuten sollen und auch nicht bedeuten können, dass der Kurs 
des Papieres nicht noch weiter steigen bzw. zurückgehen könne oder werde. 
Speziell in den Aktien Motor-Columbus ist an den Schweizer Börsen in 
den letzten Monaten sehr viel dos gewesens, es haben sich auch Aktio- 
närgruppen gebildet mit dem Zweck, eine höhere Dividende und sogar 
eine Aufwertung der Aktien sozusagen mit Gewalt durchzusetzen. Jeden- 
falls hat die Phantasie reichlichen Spielraum gehabt und ist auch scheinbar 
oder tatsächlich durch den Vorschlag einer höheren Dividende durch die 
Verwaltung bestätigt worden... 
Nach meiner Ansicht — ausdrücklich meiner persönlichen Meinung — ist 
eine Kapitalanlage in Aktien Motor-Columbus stets spekulativ, und auch die 
Berechnungen von Renditen können höchstens einen Massstab für das grös- 
sere oder geringere Risiko einer solchen spekulativen Anlage abgeben... 
Eine Diskussion über den ánnerem Wert oder die «Aussichtem oder die 
spekulativen Móglichkeiten der Aktien Motor-Columbus würde ins End- 
lose gehen. Was ich darüber sagen kann, glaube ich bereits geschrieben zu 
haben... Aber nicht uninteressant ist vielleicht, dass offenbar auch andere 
«danebengehauem und zu früh, und zwar schon viel früher verkauft haben.» 
1947 darf sich Zickert über die Zuschrift eines langjährigen Lesers, eines 
Mediziners aus Bern, freuen, der seine zunächst kri- 
  
  
tische Einstellung gegenüber dem Spiegel geändert 1 Spiegel der Wirtschaft, Nr. 12, Dezember 1947, 
hat: «Früher schrieb ich Ihnen einmal, Ihre Ausfüh- S.352. 
+ . 120 Tha A 
rungen im Spiegel wären nach meiner Ansicht etwas Fbenda. : - . 
: : ; P! Spiegel der Wirtschaft, Nr. 10, Oktober 1944, 
zu theoretisch und zu allgemein gehalten. Seither $.318. 
sind viele Jahre vergangen, und ich habe den Spiegel ^ '? Ebenda. 
65 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.