Den Marxismus bezeichnete Zickert einmal als eine «Irrlehre» und die 
Sozialisierung als eine «Fata Morgana», die sich in nichts auflöse, wenn man 
ihr näher gekommen sei. Sozialistische Wirtschaftsordnung werde oft ver- 
wechselt mit sozialer Denkweise. Soziale Fürsorge und soziale Ziele könn- 
ten auch in der kapitalistischen Wirtschaft berücksichtigt und verwirklicht 
werden.“ Ebenfalls kritisch äusserte sich Zickert in Bezug auf die Planwirt- 
schaft: Sie habe zwei Gesichter, «für den einen dieses und für den anderen 
jenes, die Wirtschaftspläne sehen, wenn sie kommen, «sauglatt aus, und 
wenn sie gehen, sieht man nur einen Haufen Irrtümer.» 
Grosse Hoffnungen setzte Zickert 1949 in Professor Ludwig Erhard 
(1897-1977), der am 20. Juni 1948 — dem Tag der Währungsreform — gegen 
den Widerstand der Besatzungsmächte das Ende der Zwangswirtschaft er- 
klärte. Denn sollte es ihm tatsächlich gelingen, «Deutschland zur freien 
[sozialen] Marktwirtschaft zurückzuführen», so könnte sich vieles zum Posi- 
tiven wenden und «Deutschland wieder ein nützliches Beispiel» werden.““ 
Wo könnte man den parteilosen Zickert, der im Ersten Weltkrieg als Offizier 
gedient hatte und später als Auslandsdeutscher mit arischer Abstammung 
den Nationalsozialismus verabscheute, weltanschaulich einordnen? Würde 
man ihm mit dem Begriff Liberaldemokrat mit sozialem Gewissen gerecht? 
Zickerts Schriftwechsel mit den liechtensteinischen 
Regierungschefs 
Das Aktenmaterial zum Briefwechsel zwischen Dr. Hermann Zickert und 
den liechtensteinischen Regierungschefs Dr. Josef Hoop und Alexander 
Frick stammt aus dem Liechtensteinischen Landesarchiv in Vaduz. 
Am 21. September 1931 schrieb Zickert an Regierungschef Hoop: «Mit 
Bezugnahme auf den heutigen Besuch möchte ich : . 
? Spiegel der Wirtschaft, Nr. 11, November 1946, 
mir erlauben, Ihnen die bisher erschienenen Ausga- S 315/214. 
ben meiner Wirtschafiskorrespondenz zu iiberreichen, ^ ? Spiegel der Wirtschaft, Nr. 11, November 1947, 
von denen die beiden letzten Ausgaben bereits in 28.344. Rb p. 
: ?* Spiegel der Wirtschaft, Nr. 6, Juni 1949, S. 187. 
Vaduz gedruckt worden sind. In der Herausgabe 5 LLARF 122/437, Schreiben vom 21. September 
dieser Korrespondenz besteht meine Tätigkeit.» 1931. 
  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.