mehrere hundert Gesellschaften solche scharfsichtigen Analysen erstellt 
haben. Zickert fokussierte sich bei seinen Empfehlungen auf eine relativ 
geringe Anzahl von substanzstarken Aktien, die man meist erst durch die 
Erfahrung kennen lernt. Die Rendite auf längere Dauer war für ihn das 
wichtigste Beurteilungskriterium für Wertpapiere. Und bei Aktien sei der 
Reingewinn noch wichtiger als die ausgeschüttete Dividende. Bereits im 
September 1934 schrieb Zickert, dass die Amerikaner dem Gewinn pro 
Aktie und der Kapitalisierung der Aktie im Kurs (Gewinnrendite) beson- 
dere Aufmerksamkeit schenken würden. Er verwendete die Analysekenn- 
ziffern der Amerikaner, unter anderem auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis 
— soweit dies aufgrund der spärlichen Daten der Unternehmen in Europa 
überhaupt möglich war —, selber in seinen Aktienanalysen. War Hermann 
Zickert einer der Ersten, der mit diesen wichtigen Bewertungskennziffern 
in Europa arbeitete? 
Obwohl ich den Namen Zickert in keinem Lehrbuch und keinem 
Lexikon gefunden habe, gehört er zu den Pionieren der Finanzanalyse. 
Er hatte glänzende Ideen, welche er auch umsetzte und auf deren Basis 
andere berühmte Börsianer und Finanzanalysten nach ihm aufbauen 
konnten. Zickerts Aktienführer machte in den Dreissigerjahren Schule. 
Die modernen Aktienführer, die von Bankinstituten herausgegeben 
werden, sind ähnlich strukturiert. Investmentvereine in der Art des 
Zickert'schen Kapitalvereins von 1923 sind weit verbreitet. Der heutige 
Performance-Ausweis, den die Banken dank Computer den Kunden 
jeweils in aktuellster Form präsentieren können, basiert vor allem auf 
Überlegungen von Zickert, die er 1940 in der «Erfolgsbuchhaltung für 
Wertpapiere» anstellte. 
Hermann Zickert war ein Wegbereiter der mo- 
dernen Finanzanalyse und ein Altmeister der Börse. 
y 37 Vgl. Joachim Goldberg und Rüdiger von 
o 
Mir persónlich bleibt dieser vergessene Pionier als Nitzsch: Behavioral Finance. Gewinnen mit 
der Mann im Nachbarhaus mit Stock und Hut in Kompetenz. 4. Aufl. München 2004. 
Eri 78 John J. Murphy: Technische Analyse der Finanz- 
LION PUR märkte. Grundlagen, Strategien, Methoden, 
Anwendungen. 3. Aufl. München 2004, S.22. 
379 Spiegel der Wirtschaft, Nr. 7, Juli 1944, S. 206. 
163 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.