Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1877
Erscheinungsjahr:
1877
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1877/5/
Liechtensteinische 
Fünfter Jahrgang. 
Vaduz, Freitag 
Xr. 2. 
den 12. Jänner 1877. 
Den Tit. Gemeindebehörden und Privaten 
theilen wir mit, daß Inserate, Kundmachungen 
«. jeweils bis längstens Mittwoch Abends an 
die Redaktion in Vaduz oder bis Donnerstag 
Mittags an die Grasssche Buchdruckerei in 
Feldkirch einzusenden sind, wenn dieselben in 
der betreffenden Wochennummer noch berück- 
fichtiget werden sollen. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Bekanntmachung. 
Vorbehaltlich der Genehmigung der Fürstl. Regierung wird 
am 15. Jänner 1877 Nachmittag 2 Uhr 
i» der Wirtschaft im Schaanwald die Ausführung einer 
neuen, 380 M langen, unterhalb der Maurer Rüfe gele 
genen Ctraßenstrecke im AbsteigerungSwege vergeben werden. 
Die betreffenden Arbeiten bestehen in der Zufuhr deS 
«Sthigen Straßen Materials, worauf leistungsfähige Fuhrwerk«« 
besitz« aufmerksam gewacht und zur AbsteigerungSverhandlung 
eingeladen werden. 
Baduz, 10. Jänner 1877. 
F L. Bauburea«. 
Rheinberger. 
Vauübernahms-Ausschreibnng. 
Im Austrage der Fürstl. Regierung werden bei der unter- 
fertigten Stelle für die Erbauung eines 
neuen Zollamtsgebäudes in Vaduz 
Angebote, sowohl von einzelnen Gewerken, als auch für das 
ganze Objekt entgegen genommen. 
KautionS- und übernahmSfähige Bauleute werden daher 
hiemit eingeladen, beim Fürstl. L. Baubureau Pläne , Kosten- 
«»schlag und Baubedingnisse einzusehen und ihre dieSbezügli- 
chen Offerten bis spätestens 21. Jänner 1877 schriftlich und 
verschloffen einzusenden. 
Im Falle keine befriedigenden Angebote einlaufen sollten, 
behält man sich vor, die betreffenden Bauarbeiten nachträglich 
im AbfteigerungSwege zu vergeben. 
Vaduz, 10. Jänner 1877. 
F. L. Baubureau. 
21 Rheinberger. 
Holzverkauf. 
Die Gemeinde Triesenberg ist Willens, das ob der 
Alp „Garsella" stehende Knieholz käuflich abzugeben. Allfällige 
KaufSliebhaber werden daher ersucht, ihre Angebote bis* 15. 
Februar 1877 bei der Gemeindevorstehung von Triesenberg an- 
zumelden, welche auch nähere Auskunft ertheilt. 
Triesenberg, den 2. Jänner 1877. 
22 
I. Gafner, Vorsteher. 
Vaterländisches. 
' Vaduz, 10. Jänner. Für die auf den 13. Jänner Vor 
mittags 10 Uhr anberaumte LandtagSfitzung ifc folgende Ta 
gesordnung festgestellt worden. 
1. Verlesung deS Protokolls der letzten Sitzung. 
2. Einkäufe. 
3. Wahl deS LandeSauSschusseS. 
4. Rechnungslegung über die Ausgaben deS Landtags pro 
1876. 
Baduz, .10. Jänner. Verschiedenen Mitheilungen zu Folge 
hat der greise Bischof Florentini v. Chur ressgnirt. Die Wahl 
deS neuen Bischofs soll in der nächsten Zeit bevorstehen. 
Vaduz, 10. Jänner. Wie wir der „Feldk. Ztg." entneh- 
. men, hat Herr Oberlehrer Hinger von Baduz vom landwirth- 
schaftlichen Vereine in Vorarlberg den ehrenvollen Auftrag er- 
halten, Wandervorträge über Obstbaumzucht und in der Folge 
auch Baumwärterkurse abzuhalten. Die Vorträge, die Herr 
Hinger bereits in Rankweil und Bluvenz gehalten hat, haben 
nach den Berichten sehr gefallen und Anerkennung gefunden. 
ES wird dem ein ficht igen und sehr bewanderten Pomologen all- 
seitig Lob gespendet. Wir müssen im Interesse unseres Landes 
nur bedauern, daß derartigen ausgezeichneten Kräften durch die 
Auflösung unseres landwirthschastl. Vereines im eigenen Lande 
nur ein sehr spärliches Feld der Wirksamkeit geboten ist. 
Baduz, 8. Jänner. Nachstehend theilen wir unfern Le- 
sern die Rede mit, mit welcher der Abgeordnete Herr Rudolf 
Ganahl im österr. Abgeordneten hause den neuen österr.-liech- 
tenst. Zoll- und Steuervertrag in sehr anerkennenSwerther 
Weise befürwortet hat. Dieselbe lautet wörtlich: 
Entsendet auS jenem Kronlande, das unmittelbar an Liech- 
tenstein grenzt, und überzeugt, daß der vorliegende Vertrag, 
betreffend die Erneuerung des Zoll- und SteuervereineS, den 
beiderseitigen Interessen Rechnung trägt, erlaube ich mir den 
Antrag deS Budgetausschusses zur Annahme zu empfehlen. 
In der That wäre die Wiederkehr eines ZustandeS, wie er 
vor dem Jahre 1852, »aS heißt vor dem JnSlebentreten deS
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.