Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1877
Erscheinungsjahr:
1877
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1877/197/
Liechtensteinische 
Fünfter Jahrgang. 
Vaduz, Freitag 
Xr. S0. 
den 14. Dezember 1877. 
Die Mitglieder des Garantievereins für die 
„Liechtenst. Wochenzeitung" werden hiemit auf 
Sonntag dm 16. Dezember Nachmittags 3 
Uhr im Gasthaus zur „Linde" in Vaduz 
zu einer Versammlung eingeladen. 
Da die gegenwärtige Redaktion der „Liech- 
tensteinischen Wochenzeitung" bei der genann- 
ten Versammlung ihren Rücktritt von der Lei- 
tung des Blattes erklären wird, und somit die 
Fortführung der „Liechtenst. Wochenzeitung" 
als eine weiter zu behandelnde Frage erscheint, 
so werden die Herren Vereinsmitglieder um 
zahlreiche' Zheilnahme ersucht. 
Vaduz, den 12. Dez. 1877. 
Die Redaktion. 
Amtlicher Theil. 
KdiKt. 
Der unbekannt wo abwesenden Frau Katharina Hänsle von 
Feldkirch wird hiemit bekannt gegeben, es habe Rosina Kind geb. 
Oehri in Ruggell durch Chr. Wanger in Schaan gegen sie Klage 
wegen Löschung einer versicherten Forderung pr. 20 fl. über- 
reicht, worüber auf den 4. März 1878 Vorm. 9 Uhr Tagfahrt 
Hiergerichts angeordnet ist. 
Die Geklagte hat demnach dem für sie bestellten Vertreter 
Joh. Ferdinand Schlegel in Schaan ihre Behelfe mitzutheilen, 
oder diesem Gerichte einen andern Sachwalter namhaft zu machen. 
Fürstl. Liechtenst. Landgericht 
Vaduz, am 4. Dezember 1877. 
Blum. ^ 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Oeffentiiche Danksagung. 
Die Unterzeichneten fühlen sich verpflichtet, sowohl dem Hrn. 
Webereibesitzer Rosenthal m Mühleholz als auch den Arbeitern 
und Arbeiterinnen desselben für die wohlwollend gespendeten Lie- 
besgaben anläßlich des sie betroffenen Brandunglückes den tief- 
gefühlten Dank auszusprechen. 
Vaduz, den 8. Dez. 1877. 
Franziska Lins und Tochter. 
Spinnerei Weingarten 
in Ravensburg: 
verarbeitet fortwährend gegen billigen Lohn 
Flachs, Hanf und Abwerg 
zu Garn und Leinwand in vorzüglichen Qualitäten. 
Bei Sendungen von einzelnen Säcken oder bei Sendungen aus 
entfernten Gegenden bezahlt die Spinnerei die Eisenbahnfrachten 
vom Herweg, — bei den übrigen Sendungen dagegen vom Hcr- 
und Ruckweg. 
• Der Spinnlohn ist 7 kr. ö. W. für ein Schneller von 1000 
Meter mit billiger Fehlergrenze. 
Die Weblöhne richten sich nach Qualität und Breite der 
Webwaare. 
Nähere Auskunft ertheilen und besorgen Sendungen an ob- 
genannte Spinnerei: 
J. Biedermann z. deutschen Rhein, Beildern. 
Ferd. Walser, Schaan. 
Hch. Rohrer, Buchs. 66 
Vaterländisches. 
Baduz. 11. Dez. (Aufhebung der Viehsperre.) 
Die von der Schweiz gegen Oesterreich und Liechtenstein ver- 
hängte Viehsperre ist heute aufgehoben worden. 
Baduz, 12. Dez. (Literarisches.) Mit dem Motto: 
Paarst du, mein Kind, 
Dein Spiel mit Ernst, 
so unterhältst du dich 
und lernst, 
offerirt Theodor König in München (Maximilianstraße Nr. 28) 
Brandeggers Kinderglobus (12 Ctm. im Durchmesser) 
mit dem dazu gehörenden Leitfaden von FranzGebhard 
Schähle (ehemaliger Lehrer der Landesschule in Vaduz) um 
den billigen Preis von Mk 3. 5t) und empfiehlt denselben zur 
Einführung in Schulanstalten sowie zum Privatunterricht für 
Kinder. — Unter den vielen Attesten, welche dieses Werth- 
volle Kinderbildungsmittel begrüßen, heben wir den 
des Herrn Prof. Dr. C. Arendts in München besonders hervor. 
Derselbe lautet: 
„Der Name Brandegger hat seit einer Reihe von Iahren 
einen vortrefflichen Klang in den Kreisen des Unterrichts, es
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.