Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1877
Erscheinungsjahr:
1877
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1877/189/
Liechtensteinische 
Fünfter Jahrgang 
Vaduz, Freitag 
Nr. 48. 
den 30. November 1877. 
Die liechtensteinische Wochenzeitung erscheint jeden Freitag. Sie kostet für daß Inland ganzjährig 2 fl., halbjährig l fl. sam«t 
Postversendung und Zustellung in's Haus. Mit Postversendung für Oesterreich ganzjährig 2 fl. so kr., halbjährig 1 fl. ss kr.;'für daß 
übrige Ausland ganzjährig 2 fl., halbjährig 1 fl. 10 kr. ohne Postversendung. — Man abonnirt für das Zn, und Ausland bei der 
Redaktion in Vaduz oder bei den betreffenden Postämtern, EinrückungSgebühr für die 2gespaltene Zeile s kr. - Briefe undGelder 
werden franco erbeten an die Redaktion in Vaduz. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Mech. Leinenspinnerei Schleitheim (Kt.Schaffhausen). 
badische Station Stühlingen. 
Wir empfehlen uns zum Verspinnen von 
j3r|$*«-£ A sxtul 
im Lohne unter Zusicherung gewissenhafter und billigster Bedienung. Zusendungen übermitteln: 
Wittwe Dinner, Salez. — Chr. Eggenberger, Sevelen. — Hch. Kuhn, Handlung, Trübbach. 
A. Mohr, May-t»feld. — Gebr. Rescher, Gamperin. — M. I. Oehri, Esche». 
— Seger, Handlung, Vaduz. — 
. Denkler, Rnoss & Co# 
66 
Anzeige. 
Die Gemeindevertretung von Gamprin ist Willens 
9 Stück in ihrem Waldbezirke stehende Eichen und 2 Stück 
Nußbäume zu verkaufen, und ordnet zu diesem Zwecke auf 
Sonntag den 8. Dezember, Nachmittags 3 Uhr, in der 
Ädlerwirthschaft in Benvern eine, diesbezügliche Versteigerung 
an, wozu Kaufliebhaber freundlichst eingeladen sind. 
Gamprin, am 20. November 1877. 
Joh. Georg Niischer, Vorsteher. 
HeffenMcher Dank. 
Der Gefertigte findet sich veranlaßt, der k. k. priv. All- 
gemeinen Assekuranz in Trieft, vertreten durch den Haupt- 
agenten Herrn Leopold Reichenbach in Hohenems und 
den Bezirksagenten Herrn Christoph Wanger in Schaan 
für die loyale Schadenerhebung seiner am 29. Oktober d. Js. 
abgebrannten Gebäude und deren prompte Auszahlung, hiermit 
den wohlverdienten Dank öffentlich auszusprechen. 
Vaduz, den 20. November 187.7. 
Johann Ospelt. 
Danksagung. 
Der unterfertigte 'Joh. Ospelt, dessen Fahrnisse bei dem 
hier unterm 29. Oktober d. IS. stattgehabten Brande größten- 
theils zu Grunde gingen, fühlt sich verpflichtet, der Feuerver- 
sicherungs-Gesellschaft k. b. priv. Riunione Adriatica 
di Sicurtä. in Trieft, bei welcher er mit Mobilien und 
Fruchtvorräthen versichert war, und heute durch deren Bezirks- 
agenten, Herrn Christ. Wanger in Schaan, die liquidirte 
Schadensumme baar ausbezahlt erhielt, für die humane und 
coulante Behandlung den wärmsten Dank öffentlich auszusprechen. 
Vaduz, den 22. November 1877. 
Geffmitich«- DM. 
Der Unterzeichnete litt schon seit längerer Zeit am Augen- 
staare derart, daß ihm die Sehkraft gänzlich vernichtet war. 
Herr Doktor Marxer von Bender« vollzog mit Glück 
die Operation an mir, wodurch ich nun wieder völlig hergestellt 
bin. Ich sehe mich daher verpflichtet, Herrn Doktor Marler 
für den unermüdlichen Fleiß und die liebevolle Behandlung, wo 
mit er diese schwierige Aufgabe löste, meinen Dank öffentlich 
auszusprechen und einem verehrlichen Publikum von Nah unh 
Fern bestens zu empfehlen. 
Eschen, den 20. Nov. 1877. 
Fr. Jos. Marxer. 
LandtagsverhandUmgen. 
I. Sitzung des Landtages , Donnerstag den LS. Nov. 
Beginn der Sitzung: Vormittags 10 Uhr. 
Anwesend sind: Der fürstl. RegierungSkommissär LandeSver- 
Weser von Hausen und 
die Abgeordneten: F. I. Biedermann, Pfarrer Erni, Wen- 
delin Erni, I. G. HaSler, Sebast. Heeb, Jakob Kaiser, F. I. 
Kind, I. G. Matt, Dr. R. Schädler, I. G. Vogt, I. Wal- 
ser, Franz Wolfinger. 
Abwesend sind: Die Abgeordneten Dr. Schlegel, Johann 
Schlegel und Ch. Wanger. 
\
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.