Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1877
Erscheinungsjahr:
1877
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1877/133/
Liechtensteinische 
Vaduz, Freitag 
Fünfter Jahrgang. 
Nr. 34. 
den 24. August 1877. 
Die liechtensteinische Wochenzeitung erscheint jeden Freitag. Sie kostet für das Inland ganzjährig 2 fl., halbjahrig l fl. lammt 
Postversendung und Zustellung in's Haus. Mit Postversendung für Oesterreich ganzjährig 2 fl. 50 kr., halbjahrig l .fl. 25 kr.; für das 
übrige Ausland ganzjährig 2 fl., halbjährig l fl. 10 kr. ohne Postversendung. — Man abonnirt für daS Zn- und Ausland beider 
Redaktion in Vaduz oder bei den betreffenden Postämtern. — Einrückungsgebühr für die sgefpaltene Zeile 5 kr. — Briefe undGelder 
werden franco erbeten an die Redaktion in Vaduz. 
Amtlicher Theil. 
V e r st e i g e r u n g s - E d i K t 
ES wird hiemit bekannt gemacht, daß auf Grund des Glau- 
bigerbeschlusses vom 26. v. M. die zur Konkursmassa des Fab- 
rikanten Aug. Wächter in Schaan gehörige mechanische 
Baumwollweberei in Mühle holz im Schätzungswerte von 
33,920 fl. öst. W. (in Nr 33 irrig 21.220 fl.) am 10. k. 
Mts. als einzigem Termin öffentlich versteigert werden wird. 
Die Kaufslustigen haben sich am genannten Tage Vorm. 
10 Uhr im Gasthause zum Löwen hier einzufinden, wo die 
Versteigerung nötigenfalls selbst unter der Schätzung vorgenom- 
men werden wftd. 
Die Lizitat. - Bedingungen können hier während der gewöhn- 
lichen Amtsstunden inzwischen eingesehen werden. 
An den darauf folgenden Tagen Vorm. 8 Uhr anfangend, 
wird die Versteigerung des Mobiliars mit Einschluß der 
Tuch- und Garnvorräthe im Fabrikgebäude stattfinden. 
Fttrstl. Liechtenst. Landgericht 
Vaduz, den 13. August 1877. 
Keßler. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Bekanntmachung. 
Aus dem fürstlichen Schloßkeller zu Vaduz können noch 
einige 100 Viertel gesunden rothen Bocker-, Gutten- 
berger- und Eschnerberger Wein vom Jahrgange 1875 
in kleineren und größeren Partien an Kauflustige abgegeben 
werden. 
F. l. Kelleramts-Verwaltuug 
Vaduz, den 16. August 1877. 
Bekanntmachung. 
Diejenigen, welche im Schaaner Cntwässeruugsbe- 
zirke Grundstücke befitzen, die an Entwässerungsgräben stoßen, 
haben dieselben bis Ende September sauber auszumähen, 
nachher dasselbe, nämlich das Ausmähen, frei gegeben ist und 
die diesfalls säumigen Grundbesitzer wegen allfälligcm Ver- 
stampfen ihrer Streue auf keinen Schadenersatz Anspruch ma- 
chen köunen. 
Schaan, den 23. August 1877. 
Im Auftrage des Gemeinderathes. 
.Josef Tschetter, 
Vorsteher. 
Arbeit - Versteigerung. 
Die Alpgenossenschaft Gritsch beabsichtigt in ihrer Galt- 
alp „Valorsch" einen 5' breiten und 2490' langen Weg in 
5 Abteilungen erstellen zu lassen. 
Zu diesem Zwecke wird die Arbeit im Akkordwege entweder 
abtheilungsweise oder int Ganzen Sonntag den 2. Septdr. 
im Gasthause zum Rößle in Schaan, Nachmittags 3 Uhr 
öffentlich versteigert werden. 
Nähere Aufschlüsse ertheilt A. Walch in Vaduz. 
Schaan, den 22. August 1877. 
Anto n Ri sch, Alpvogt. 
Sonntag den 26. August 
der 
Trieseuberger Blechmusikgesellschaft 
bei 
auf 
Anzeige und Empfehlung. 
Die Unterzeichnete beehrt,fich hiermit zur gefl. Kenntniß- 
nähme zu bringen, daß sie auf hiesigem Platze cttt ^ 
Geldverwechselungs-Geschäft 
und zwar im ebenerdigen Lokale des ehemaligen G e h r i n g Aschen, 
jetzt Weiß'schen Hauses in der Marktgasse dahier errichtet 
hat und dasselbe mit den nöthigen Mitteln sofort betreiben wird. 
Feldkirch, den 17. August 1877. 
Agatha Milz. 
Daehschiefer 
liefert in garantirt vorzüglicher Qualität 15.6 
(H-605-G1.) Schiefertafelfabrik Engy, Glarus. ' 
Vom Kriegsschauplätze. 
Die neuesten Nachrichten vom Kriegschauplatz zwischen der 
Donau und dem Balkan melden keine weitere Action. Bei den 
Russen treffen täglich Verstärkungen ein, aber zu gleicher Zeit 
decimiren Krankheiten die Reihen ihrer Combattanten. Für Ali 
Pascha langen ebenfalls Verstärkungen an. In dm letzten 
Tagen fand sich der türkische Generalissimus mit dem Prinzen 
Hassan zu einer längeren Berathung in Schumla zusammen, 
worauf der letztere nach Varna zurückreiste. Von Suleiman
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.