Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1876
Erscheinungsjahr:
1876
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1876/201/
Liechtensteinische 
Vierter Jahrgang 
Vaduz, Sonntag 
Nr. 51. 
den 24. Dezember 1876. 
Die liechtensteinische Wochenzeitung erscheint jeden Freitag. Sie kostet für das Znland ganzjährig 2 fi., halbjährig l fl. famms 
Postversendung und Zustellung in's HäuS. Mit Postversendung für Oesterreich ganzjährig » fl. so kr., halbjährig 1 fl. ss kr.; für bat 
übrige Ausland ganzjährig 2 fl., halbjährig l fl. 10 kr. ohne Postversendung. Man abonnirt für das Zn- und Ausland bei der 
Redaktion in Vaduz oder bei den betreffenden Postämtern. — EinrückungSgebühr für die 2gespaltene Zeile S kr. —Briefe und Gelder 
«erdeq franco erbeten an die Redaktion in Vaduz. ' . •' 
An die Leser der Liechtensteinischen Wochenzeitnng! 
Um die Beschlüsse des Landtages auch vom Samstage unseren Lesern möglichst bald bringen zu können, er» 
scheint die „Liechtenstein. Wochenzeitung" erst heute. 
Mit 1. Jänner 1877 beginnt ein neuer Jahrgang, und wir können unseren Lesern die erfreuliche Mitthei- 
lung machen, daß die „Liechtenstein. Wochenzeitung" von da an als obligatorisches PublikationSorgan aller Amts- 
erlasse, Kundmachungen, Versteigerungen :c. für Liechtenstein erklärt ist; und daß in Folge dessen auch sämmtliche 
Ortsvorstände des Landes von der höh. fürstl. Regierung beauftragt werden, alle ihre Verlautbarungen in der „L. 
Wochztg." zu veröffentlichen. Es wird mit dieser Neuerung einem allseitig gefühlten Bedürfnisse entsprochen, und jedem 
Einzelnen die bequeme Gelegenheit geboten, sich auch über Verlautbarungen anderer Gemeinden ic. informiren zu kön 
nen. Die Landtagsberichte, allfällige neue Gesetze :c, werden toi? bisher auch fern« zur Veröffentlichung kommen. 
Auch hoffen wir durch öftere und regere geizige Mithilfe von Seite der GarantievereinSmitglieder mehr als bisher 
in der Lage zu sein, Vorgänge und Zustände unseres kleinen Landes der öffentlichen Besprechung zu unterziehen. Bis 
jetzt lastete sozusagen die ganze Arbeit allein auf der Redaktion, die zudem alle Arbeit und Mühe unentgeltlich 
leistete. — 
Die neuen Verbesserungen der „Liechtenst. Wochenztg." werden den billigen Wünschen unserer Leser entsprechen 
und die Anzahl der Abonnenten voraussichtlich noch erhöhen. 
Der Preis der „Liechtenstein. Wochenzeitung" bleibt unveränderte Die Anmeldung geschieht im Inland bei 
den betreffenden Briefboten, für das Ausland bei der Redaktion in Vaduz oder bei den betreffenden Postämtern. 
Die Rebaktion. 
Amtlicher Theil. 
Vom 1. Jänner 1877 an ist die Brodsatzung aufgehoben 
und wird jedem Bäcker die Auswahl der Mehlmischung sowie 
daS Gewicht und der Preis seiner Erzeugnisse anheickgestellt. 
Dagegen hat Jedermann die Berechtigung zum Handel 
mit ick Ausland erzeugtem Gebäck, sobald er sich Hieramts 
anmeldet und die hiefür entfallende Gewerbsteuer entrichtet. 
F. L. Regierung. 
Vaduz am 1V. Dezember 1876. 
Hausen. 
Kundmachung. 
Die Regierung hat die erscheinende periodische Zeitschrist 
„Liechtenst. Wochenztg." als obligatorisches Publikationsorgan 
aller Amtserlaffe, Kundmachungen, Versteigerungen tt. w. für 
daS Fürstenthum Liechtenstein erklärt, in welcher Eigenschaft 
ihr zu Folge Art 4 deS neuen öfterr. - liechtenst. ZollvertragS 
die Befreiung von der Stempelpflicht zukommt. 
Die Ortsvorstände werden beauftragt, für jede Gemeinde 
aus 1 Exemplar dieses allgemeinen Anzeigers vom Jahre 1877 
an zu chonniren, desgleichen wird denselben zur Pflicht gemacht, 
alle in der Folge nothwendig werdenden Verlautbarungen dsrch 
hie ^Liechtenstein. Wochenzeitung" einzuleiten und sich rück- 
sichtlich der zu bezahlenden Jnseratengebühren mit der Redgk- 
Üion pauschaliter abzufinden. 
F. L. Regierung. 
Vaduz, den 20. Dezember 1876. Hanse«. 
Landtagsvechandlungen. 
I. LandtagSsitzung. Freitag, den 15. Dezemb. 
Beginn derselben Vormittags lv Uhr. Anwesend sind: der 
fürstl. Regierungskommissär v. Hausen und sämmtliche Abge- 
ordnete. 
Herr LandeSverweser v. Hausen begrüßt die Versammlung 
im Namen Er. Durchlaucht deS Landesfürsten, in welchem 
Namen er auch als fürstl. Regierungskommissär den Landtag 
für eröffnet erkläre. Der Grund der diesjährigen auSnahmS- 
weise späten LandtagSeröffnung liege in dem Umstände, daß
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.