Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1875
Erscheinungsjahr:
1875
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1875/204/
I 
204 
sin unterfangt!! dergleichen «vermähle!, zu thun, die Straff je- 
dxsmahlen geschärpft, ja endlich gar am Leid gebüßt apch die- 
ifiiiaf fo barzu still schweigen , und dehöriger Orthen solches 
nicht anzeigen wurden, von ohangezogener Straff nicht ver 
schonet bleiben sollen. 
Zum Zehen den, Müssen Wür vernehmen, daß Unser 
Land Täglich mehrer mit unterschidlichen sremdden Temschen, 
und Welschen Bettlern, Gard-Snechten, Seßlern, abgevanckten 
Soldaten, Zigeiner, Zauner, und dergleichen umbschweiffenden 
allerhand liederlichen Lumppen, u. Aauder-Gefinvs überloffen, 
fp anderer umbligenden Orlen , al0 Oestreich, Schweiz, und 
Phnten vertriben, u. nicht mehr eingelassen werden, wordurch 
nicht nur allein Unseren Armen Unterthanen merckliche Ve. 
schwehrung, und Überlast apf den Hals gezogen, sondern auch 
denen Jnnländifchen HauK-jlrmen Leuthen, die das Allmosen 
nicht entrathen können, an Ihrer nothwendigen Unterhaltung 
vileS abgenommen wird; Wür verordnen dahero, und gebie- 
then allen EnistS, daß hinfüro keine« ausländischen Bettler, 
und dergleichen Land-Stra«ffer, die nur von einem Orth in 
das andere Straiffen, er stye wer er wolle, in Unserem Ge- 
bieth das Bettlen keines WegS mehr gestattet, an denen Grün- 
tzen, und Pässen nicht nur mit ernstlicher Trohung abgehalten, 
fyndtrn auch zu dem Hnd? in einem jeden Dolff, u. Gemeyu- 
de eine Wacht so wohl Tag, als Rachtö-Rod, over AbwechS- 
lüngS-weiß aufgestelt werden solle, die ankommende frembde 
Bettler alsogleich ab- und aus dem Land zu schaffen, u. nicht 
zu gestatten, in selbes Orth-zu gehen, vil weniger darinnen zu 
Bettlen, wurde sich aber ein dergleichen Bettler mit Gewalt 
eintringen, und sich nicht abtreiben lassen wollen, Selber also- 
gleich durch die Vorstehers der Gemeynd Hanvhafft gemacht, 
daS erftemahl aus vem Land Gefühlt, und das anderemahl 
(welches »hme auch zubedeuten) in so ferne Er wlderum zu 
Betteln eintrigen wolte, äuf Unser Schloß geführt, von dar 
durch den Scharpff-Richter des Landes verwisen, und darbey 
mittelst eineS UrphevS auferlegt werden solle, bey noch grösserer 
Straff Unser Land nicht mehr mit Bettlen zu bettelten; wurde 
stch aber von Unseren Unterthanen einer unterstehen einem 
dergleichen sremdden Bettler der sich wider Unser Gebott in 
Unser Land einschleichen solte, ein Allmosen zugeben, derselbe 
jevesmahlen einen OrthS-Gulden in eine hierzu verordnete 
ALlmosen-Bixen Straff zu erlegen hätte. x 
(Fortsetzung folgt.) 
Verantwortlicher Redakteur u, Herausgeber: vr. Rudolf Schadler. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Freiwillige Versteigerung. 
Johann OSpelt Rr. Iii in Vaduz bringt am Diens- 
tag, den 21 k. M., Nachmittags 1 Uhr, beim Hause selbst 
zur öffentlichen Versteigerung : 
1 junge Kuh, die letzter Tage gekalbert, 
2 Ochsen, im 4. Jahre, 
2 Kuhjährlinge, 
2 Ziegen, 
1 Wagen und Zugehör und 2 Zuggeschirre. 
Wegen ZurüMWW^ Geschäftes eröffne ich vom 
8. November an Behufs vollständiger Räumung meines 
Tuch- unv SchnittwaarenlagerS einen 
Ausverkauf zu herabgesetzten Preise«. 
Indem ich dieses hiemit zur allgemeinen Kenntniß bringe, 
beehre ich mich, an das P. T. hochgeehrte Publikum in Stadt 
und Land die ergebene Einladung zu recht zahlreichem Zuspruch 
-zu richten, mit dem Bemerken, daß eS sich hiebe» nicht um 
einen gewöhnlichen Ausverkauf einzelner ungangbarer oder 
schadhaft gewordener Artikel, sondern vielmehr um gänzliche 
Riinmung eines kurreuten Waarenlagers handelt. 
Feldtirch, atn 1. November 1875. 
Paul DeiSbo». 
Geschäfts-EröfTnung, 
Der Gefertigte beehrt sich den verehrl. Bewohnern von 
Feldkirch und Umgebung die ergebenste Anzeige zu machen, 
daß «r sein 
Photographie-Geschäft 
in Feldtirch 
Mittwoch, den t. Dezember 
(vor dem Churer-Thore, beim Kurzamann'schen Hause) 
eröffnet habe und empfiehlt sich zur Anfertigung von kyrtrsit» 
in verschiedenen Großen, so wie aller in daS Fach der Photo- 
graphie einschlagenden Arbeiten, als Reproduktionen von Oel- 
8emälden, Zeichnungen, Plänen von Maschinen und 
kebänden u. s. w. unter Zusicherung reiner und^ korrekter 
Ausführung 
. F. Braun» 
Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 10. Dez. 
Der halbe Metzen 
beste 
/ 
mittlere 
geringe 
! fl. 
kr. 
fl 
kr. | 
fl. 
kr 
Korn 
3 
40 
3 
i 15 
3 
05 
Roggen .... 
2 
80 
2 
| 60 
2 
50 
Gerste 
2 
■ 70 
2 
50 
2 
30 
Tyrken .... 
2 
80 1 
2 
50 
2 
20 
Hafer 
1 
70 
I l 
60 
1 
50 
Thermometerstand »ach Reanmnr in Badnz. 
Monat 
Morgens 
7 Uhr 
Mittags 
12 Uhr 
Abenvs 
6 Uhr 
Witterung. 
Dezbr. 8 
- 7'/ 4 
- 63/ 4 
- ioy 2 
fast trüb 
. s 
- 7 
- 3% 
- 6 
halb hell 
. lv. 
- 7% 
- 5«/z 
-9% 
hell 
. tt 
— 5 
- 1 
- 2% 
trüb 
. 12. 
— 3 
+ i-V 4 
~ l /i 
trüb; schneit 
, t3. 
- 
+ 3'Vi 
— 1 
fast trüb 
. 14. 
— S'/2 
— 3 
- 43/ 4 
trüb. 
Telegrafischer Kursbericht von Wien. 
15. Dez. Silber 405.90 
20-Frankenstücke 911 
Druck von Heinrich Graff in Feldtirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.