Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1875
Erscheinungsjahr:
1875
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1875/200/
läßige Zusammenkunfften, der daraus entstehenden grossen Üblen 
eine vilfältige Ursach, und Gelegenheit geben; AlS würdet 
denen Eltern, Hauß-Vätter, Mütter und Vögten gemessen auss- 
erladen, daß jedes deren Kinder und Ehehallen beyverley Ge 
schlechts, damit Sie nicht zu anderen in die Thann, Stall, unv 
Winckel zum Schlaizen, oder iürverShin zum Spinnen, oder 
Rahen kömmen, in seinem Hauß und verwahr behalte, und 
die schuldige Arbeit daselbsten verrichten lasse, odcr da doch 
eine Gemeinde, oder Nachbahrjchafft eine ehrliche Zusammen- 
kunfft, Schlaize, oder Kunkel-Studen ansetzen wurde, zu wel 
cher auch anderer benachbahrten Kreuzen-Kinder, und Ehe- 
halten, Knecht, oder Magde zusammen kommen wollen, selbe 
änderst nicht als öffentlich auf vem Platze bey einem Stengl, 
oder andern Feuer, mit gebührender Zucht und Ehrbarkeit, 
auch mchl langer als höchstens 11 Uhr in Die Nacht, uno soman in 
denen Kunfel- oder Hoff-Slubeden beysumen, dieselbe in Ge^ 
genwart der Hauß Väter, oder Hauß.Mütter ohne Gespahnschafft 
der Zungen Knaben, und Knechten, gehalten, uno zu Ende 
dessen von jedem der Weeg nacher Hauß ohne weicheren Um» 
schweiff tu Rube, und Stille genommen, und der Hauß-Vat- 
ter, oder Mutter auf beschehene Ankunfft deS Kindts, oder 
EhehaltenS, io eS besonders auf der Gaffen umbstreiffend ge 
funden wurde, zur Red gestelt, und jedes nach b'finvenoen 
Verbrechen abgestrafft, widrigen KaUS selbe vor Unser Oder- 
Ambt zur gebührenden Verantwortung und Büß gezogen wer- 
den solle. 
Zum Fünfften, Solle nicht nur daS Schlaizen, und 
andere Ärbeuh, welche zu solchen Zusammenkunfften Anlaß 
gibet, in denen Wincklen zuverrichten gäntzlichen abgestelt, son- 
dern auch bey Nächtlicher Weil alle unnöthige Handel, und 
Wandel hoch verbotten seyn, also daß weder Söhn, noch 
Töchter, weder Knecht noch Mägd, sich nach Ave Maria leu- 
then, e6 wäre dann Sach, daß sie von ihren Eltern, oder 
Maister, notwendiger Ursachen halber verschicket wurden, (wel- 
der, wo sie erdapt probiert werden muß) nicht mehr finden 
lassen, oder gewißlich deS ObrigteitS wegen darüberhin vor- 
nehmenden Straffen nicht entgehen. 
Verantwortlicher Redakteur u. Herausgeber: vr. Rudolf Schädler. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Der Gefertigte beehrt sich den verehrl. Bewohnern von 
Feldkirch und Umgebung die ergebenste Anzeige \u machen, 
daß er sein 
Photographie-Geschäft 
in Feldkirch 
Mittwoch, den 1. Dezember 
(vor dem Churer-Thore, beim Kurzamann'schen Hause) 
eröffnet habe und empfiehlt sich zur Anfertigung von Portrait» 
in verschiedenen Größen, so wie aller in das Fach der Photo- 
graphie einschlagenden Arbeiten, als Reproduktionen von Oel- 
jemälden, Zeichnungen, Plänen von Maschinen und 
kebänden u. s w. unter Zusicherung reiner und korrekter 
Ausführung. ' 
F. Braun. 
Gänzlicher 
AUSVERKAUF. 
Weqen Zurücklegung des Geschäftes eröffne ich von* 
5« November an Behufs vollständiger Räumung meines 
Tuch- und SchnittwaarenlagerS einen 
Ausverkauf zu herabgesetzten Preisen. 
Indem ich dieses hiemit zur allgemeinen Kennt»iß bringe^ 
beehre ich mich, an das P. T. hochgeehrte Publikum in Stadt 
und Land die ergebene Einladung au recht zahlreichem Zuspruch 
zu richten, mit dem Bemerken, daß eS sich hiebet nicht um 
einen gewöhnlichen Ausverkauf einzelner ungangbarer oder 
schadhaft gewordener Artikel, sondern vielmehr um gänzlicht 
Räumung eines knrrenten WaarenlagerS handelt. 
Feldkirch, am i. November 1875. 
Paul Deisböck. 
Thermometerstand «ach Reanmnr in Badnz. 
i 
Monat 
Morgens 
7 Uhr 
Mittags 
12 Uhr 
Abenvs 
6 Uhr 
Witterung. 
Dezbr. 1 
- 2% 
- 1% 
- 3 
trüb; schneit 
* 2. 
~ 3V 4 
- 1 
- 2% 
* 
.. 3- 
- 3% 
- 2 
— 3 
n 
„ 4 
- 3% 
- 
— 4% 
ff 
5. 
- 6 
— 3 
- 6 
n 
. 6. 
—10 
- 4 
— 6 
* 
?. 
— 7 
— 3% 
- 6 
» 
Telegrafischer Kursbericht von Wien. 
7. Dez. Silber 104.90 
20-Frankenstücke 9 04 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch. 
I Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 3. Dez. 
Der halbe Metzen 
beste 
! mittlere j 
geringe 

1 fl 
kr. | 
Ll. 
kr- 1 
fl. 
kr 
Korn 
3 
40 
3 
15 
3 
05 
Roggen . . . . 
2 
80 
2 
60 
2 
50 
Gerste 
2 
70 
2 
50 
2 
30 
Türken .... 
2 
80 
2 
50 
2 
20 
Hafer | 
1 
70 
1 
1 60 
1 
"50
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.