Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1875
Erscheinungsjahr:
1875
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1875/136/
fand die Lady da. „Ich war kürzlich in Ihrem Hause", 
sagte er, „aber ich war nicht so glücklich, Sie zu treffen". 
„Wirklich! Ich bedaure; ich war eines Geschäftes wegen aus 
gegangen, und zwar in großer Hast". „DaS vermuthete ich, 
denn Sie hatten Ihren Kopf zurückgelassen, den ich durch einen 
Spiegel sah". „So!? Ach, das ist sehr möglich — ich bin 
oft so zerstreut". 
* Ein schweizerischer Schriftsetzer, Namens Rudolf Milli- 
zer, hat den weiten Weg von Rew-Nork nach San Fran- 
zisko zu Fuß zurückgelegt — ohne einen Dollar in der Ta 
sche. Er brauchte 110 Tage dazu. 
* Die unterirdische Bahn in London, diese merkwürdige, 
zu den Wundern der Welt gehörige Bahn, die binnen Kur- 
zum nach dem Osten der Metropole ausgedehnt sein wird, 
befördert während eines Jahres im Ganzen 73 Millionen 
Passagiere und konsumirt in ihren Waggons, die den ganzen 
Tag hindurch erleuchtet find, die nämliche Anzahl von Kubik- 
fuß Gas. Der britische Arbeiter wird von Süd-Kensington 
nach Moorgate-Street und zurück, eine Strecke von 7% 
Meilen für 2 Pence den Tag, oder 90 Meilen die Woche 
für einen Schilling befördert. Die Beförderung ist dabei eine 
so durchweg sichere, daß die Statistik die Thatsache beweist, 
daß die Eisenbahngesellschaft seit ihrem Bestehen niemals wegen 
Entschädigung für einen verunglückten Passagier verklagt wurde. 
Täglich kreuzen 1000 Züge das Netz der Eisenbahnen. 
(Gotthardbahn.) Die Direktion der Gotthardbahn hat' 
im Interesse deS Gesundheitszustandes der Bahnwärter längs 
der Bahnstrecke von Morrobia bis Gordola (Tefsinthal) ver 
schiedene Vorsichtsmaßregeln getroffen, um das Auftreten des 
dort einheimischen FieberS während der Sommermonate zu ver- 
hindern. Jeden Tag erhalten jene Cantonieri gratis ein Pfund 
Fleisch und einen halben Liter Wein. Zudem von Zeit zu Zeit 
eine Flasche Essig und Chinin, um das Trinkwasser aufzubes 
sern. Ferner werden an Jeden zwei Flanellhemden auSgeiheilt. 
Wo die Wärterhäuschen noch nicht vollendet oder getrocknet 
find, wurden die Wärter angewiesen, sich auf Kosten der 
Direktion in der Nachbarschaft ein andeerS Unterkommen zu 
suchen. Aehnlicher Weife erhalten die Stationsvorsteher voa 
Gordola und Cadenazzo gewisse außerordentliche Geldentschädi- 
gungen. 
Verantwortlicher Redakteur u. Herausgeber: vr. Rudolf Schädler. 
Bekanotmachnn^ 
Die ErbSmasse nach Johann Rheinberger versteigert 
aus freier Hand Montag, de» 30. Augnst Nachmittag 3 
Uhr im Gasthause zum Löwen in Vaduz folgende Reali- 
täten: 
1. DaS HauS Nr. 148 nächst der neuen Kirche sammt 
Öekonomiegebäude und 1800 Klst. BaumwachS. 
2. Einen Acker in der Nähe deS Dorfes Vaduz mit 
1698 Klstr. 
3. Ein Streuemahd auf dem Weidried mit 1965 Klstr. 
und 
der noch auf diesen Grundstücken stehende Abnutzen alS: 
Türken und Streue, wozu Kauflustige eingeladen werden. 
Vaduz, am 17. August 1375. ' 
2i Die Erbsmaffe. 
Holzversteigerung. 
Die Gemeinde Triefen bringt in der Alp Valüna circa 
500 Klstr. Tannenholz auf den 30. August 1875 Nachmittag 
2 Uhr im Gasthause zum Adler zur öffentlichen Versteigerung. 
Die Lage und Holzart, sowie die Bedingungen können 
schon zum Vorhinein eingesehen werden. 
Triefen, den 17. August 1875. 
Der Ortsvorsteher: 
Johann Bargetzi. 
Bauausschreibung. 
Die Gemeinde Triefen bringt die Bauarbeiten für zwei 
projektive neue Ställe in der Alp Valüna auf den 30. Au- 
gust Nachmittag 4 Uhr im Gasthause zum Adler dahier zur 
öffentlichen Versteigerung. 
Die Baubeschreibung und der Kostenanschlag können beim 
Gefertigten jederzeit eingesehen werden. 
Bauunternehmende werden höflichst eingeladen. 
Triesen, den 17. August 1875. 
Der OrtSvorsteher: 
Johann Bargehi. 
Wfründe-Vakawr. 
Die unter dem Patronat der Ge mein de stehende Kapla- 
nei-Pfriinde Eschen, Fürstenthum Liechtenstein, ist in Er- 
ledigung gekommen und im Wege deS Konkurses wieder zu 
besetzen. DaS Pfründe-Einkommen beträgt circa Fr. 1300. 
Jene Hochwürdkgen Herren Diözesan - Geistlichen, welche 
Willens sind, sich um öbbesagte Pfründe zu bewerben, haben 
ihre diesfallsigen AnmelldungS-Gesuche bis spätestens 2. Sep 
tember nächstkünftig beim unterzeichneten bifchöfl. Ordinariat 
einzureichen. 
Chur, am 12. August 1875. 
Für das bifchöfl. Ordinariat: 
I. M. Appert, Kanzler. 
Zugelilu^en. Ein mittlergroßer Metzgerhund, 
schwarz-, roth- und weiß gefleckt, ist zugelaufen 
und kann bei Einbringung des FuttergeldeS vom 
Eigenthümer binnen längstens 4 Wochen abgeholt 
werden, widrigenfalls der jetzige Besitzer den Hund als sein 
Eigenthum betrachtet. Bei wem? sagt die Expedition der 
Liechtensteiner Zeitung. 
Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 13. August. 
Der halbe Metzen 
I beste 
mittlere 
geringe 
1 fl 
kr. 
fl. 
kr. 
fl. 
kr. 
Korn ..... 
1 3 
40 
3 
15 
3 
05 
Roggen .... 
1 2 
80 
2 
60 
2 
50 
Gerste 
1 2 
70 
2 
50 
2 
30 
Türken .... 
2 
80 
2 
50 
2 
20 
Hafer 
1 1 
70 
i 
60 
1 
50 
Thermometerstand nach Reanmnr in Vaduz. 
Monat 
Morgens 
7 Uhr 
Mittags 
12 Uhr 
Abends 
6 Uhr 
Witterung. 
August 
11. 
+14% 
+22 
+21 
hell 
n 
12. 
+14% 
+ 231/4 
+22 
„ Nachts Gew. 
n 
13 
+ 16 3 4 
+18 
+16% 
fast hell; etw.Reg. 
if 
14 
+ 15 
+21 

halb hell 
» 
15. 
+12 
+20% 
+ 19 
hell. 
» 
16. 
+13% 
+22 
+20% 
1/ 
n 
17. 
+15 
+23 
+21 
If 
Telegrafischer Kursbericht von Wien. 
18. August Silber 101.— 
20-Frankenstück 8 91 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.