Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1873
Erscheinungsjahr:
1873
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1873/30/
kirch mit sechs Abtheilungen, wovon jede mit einem Vorstand 
versehen ist, u. zwar: für Verkehr, Maschinen, Material, kom- 
merzielle Abtbeilung, Bahnerhaltung und Controle. Die Gesell- 
schaft besitzt 10 Locomotiven, 36 Personenwagen und 209 Last- 
wagen. Nicht nur aus der Länge der Bahn allein, sondern 
schon aus dem Fahr-Fundus kann man ermessen, wie gering- 
fügig der Betrieb der Bahn sein muß. Unsere Leser werden 
sich daher nicht wundern, wenn auch bei dieser Bahn die Brutto- 
Einnahmen wie bei der Czernowitz-Suczawa-Bahn die Betriebs- 
ausgaben nicht decken. Wenn die Staatsverwaltung diesen Ab 
gang, wie bei der Czernowitz-Suczawa-Bahn, zu bezahlen stch 
weigern sollte, so wird dies ungleich mehr Aufsehen erregen 
als in dem Falle der Lemberg-Czernowitzer^Jassy-Bahn. Die 
Aktien der Vorarlberger Bahn sind vielleicht bis auf jene, wel> 
che die Verwaltungs-Ausschüsse besitzen müssen', alle in der 
Schweiz und in Süd-Deutschland untergebracht. Wenn die 
Staatsverwaltung auch bei dieser Bahn die Betriebsabgänge 
nicht bezahlen wird, wozu sie nach der Conzeffionsurkunde eben 
so zweifellos verpflichtet ist wie bei der Czernowitz-Suczawa- 
Bahn, so ist bei der großen und weitverbreiteten Publicitat in 
diesen Ländern ein ganz unglaublicher Skandal zu erwarten, 
der unserem öffentlichen Credit tausendmal mehr schaben wird, 
als der ganze Plunder ausmacht, um den es sich handelt. . . 
Unter allen Umständen ist es aber die Aufgabe des Hrn. Han- 
delSministers, der Geldvergeudung bei dieser Bahn durch Ab- 
schaffung des größten TheileS überflüssigen VerwaltungSorgan- 
ismuS ein Ziel zu setzen. Der Herr Direktor einer etwa 11 
Meilen langen Bahn in Vorarlberg hat seinen natürlichen 
Wohnsitz in Feldkirch und nickt in Wien; oder ist er nur hier, 
um mit dem Verwaltungsrathe Sitzungen abzuhalten, damit 
diese Präsenzmarken einstreichen? u. s. w." 
Schiffbruch. Am 22. Januar fand kaum 2 Meilen von 
der englischen Küste entfernt ein furchtbares Unglück statt. 
Das Auswandererschiff „Nordfleet," das 377 Menschen barg, 
wurde von einem Dampfer in den Grund gebohrt. Von den 
377 Menschen wurden nur 85 gerettet. Der spanische Dam- 
pfer „Murillo" wurde beschuldigt. Der Kapitän desselben 
kam in Untersuchungshaft und wurde eine Entschädigungsklage 
gegen ihn geführt. Einem Telegramm aus Madrid zufolge 
ist nun der Dampfer „Murillo" freigegeben. 
Die Untersuchungskommission erklärte, daß der „Murillo" 
die „Northfleet" nicht niedergebohrt habe. Die Eigenthümer 
deS Dampfers „Murillo" werden, dem Vernehmen nach, eine 
Diffamationsklage gegen den Agenten von Lloyds in Cadix 
erheben und eine Entschädigung von 50,000 Fr. verlangen. 
Verantwortlicher Redakteur u. Herausgeber: Dr. Rudolf Schadler. 
Amtliche Anzeigen. 
Edikt. 
Von dem fürßl. Landgerichte ist auf Ansuchen des Herrn 
I. Georg Marxer in Vaduz in Vertretung der Theres Maier 
in Ruggell die Einleitung der Amortisirung der auf dem Hause 
Nr. 41 in Ruggell ohne Beziehung auf eine Urkunde zu 
Gunsten deS Herrn Leone in Feldkirch eingetragenen Hypothek 
pr. 100 fl. R. W. bewilligt worden. 
Es werden daher diejenigen, welche aus obiger Hypothek 
noch Ansprüche zu haben glauben, hiemit aufgefordert, bei die- 
sem Gerichte binnen Einem Jahre, d. i. bis 14. Februar 1874 
stch zu meiden, Widrigens diese Satzpost im Grundbuche ge- 
löscht würde. 
F. L. Landgericht. 
Vaduz, den 14. Februar 1873. 
L. 2. Keßler. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Für Auswanderer und Reifende. 
Regelmäßige, solide und billige Spedition mittelst 
Post-, Dampf- und Segelschiffen 
nach allen Theilen von 
Nord- & Südamerika & Australien 
durch die konzessionirte Generalagentur von Zwilchenbart in 
Basel, Zentralbahnhofplatz Nr. 12. 
Agent für Tirol und Vorarlberg I. Schauer, Inhaber 
der Expreß--Compagnie in Feldkirch. m. 1 7 
Anzeige* 
Der Unterzeichnete macht hiermit bekannt, daß er von nun 
an unter 10 fl. keine Ziegel mehr auf Rechnung verabreichen 
wird. 
Nendeln, den 1. März 1873. 
I. A. Bickel, Ziegler. 
Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 28. Februar. 
8 Der halbe Metzen 
beste 
mittlere 
geringe 
fl 
kr. 
fl 
kr. 
fr 
kr. 
I Korn 
4 
10 
4 
— 
3 
90 
Roggen .... 
3 
— 
2 
90 
2 
80 
Gerste 
2 
90 
2 
80 
2 
70 
Türken .... 
2 
80 
2 
70 
2 
60 
Hafer 
1 
60 
1 
50 
1 
40 
Thermometerstand nach Reanmur in Badnz. 
Monat 
Morgens 
7 Uhr 
Mittags 
12 Uhr 
Abends 
6 Uhr 
Witterung. 
Februar 26 
+ 8 y 4 
+ 11 
+ 9 
bedeckt, Heft. Föhn 
„ 27. 
+ 7 
_j_ 9 
+ 5 
bd.Reg.i.d.Höh.schn 
28. 
+ 3 
+ 5V 4 
+ 3 
ir ti » 
März 1. 
+ iVa 
+ 5 
+ 31/2 
hell. 
* 2. 
+ 41/2 
+ 9% 
+ 
bedeckt; regnet 
.. 3. 
+ 4 
+ 6% 
+ 5 
» > „ 
„ 4. 
+ 3% 
+ 5 
+ 4 
if 5 ir 1 
Telegrafischer Kursbericht von Wien. 
5. März 100 fl. Silber 107.40 
20-Frankenstücke 8.68 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.