Herausgeber:
Liechtensteinische Wochenzeitung 1873-1877
Bandzählung:
1873
Erscheinungsjahr:
1873
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000259759_1873/18/
— 16 
dann plötzlich zusammen, um seinen letzten Seufzer in den Ar- 
men seiner jungen Tochter auszuhauchen, die muthig bei den 
Schüssen sofort ins Zimmer geeilt war. Der Mörder war 
spurlos verschwunden. 
Am 28. November traten die Abgeordneten abermals zu- 
sammen und erwählten Dr. FriaS zum zeitweiligen Präsidenten 
der Republik, der noch am selben Tage die Regierung antrat 
und überall im Lande Anerkennung fand. 
In Mailand ist der Hundeprozeß wieder aufgetaucht. Frau 
Gasparinetti-Gafforini ist eine ausgezeichnete Hundeliebhaberin 
und früher schon ist sie auf Klage der Nachbarsleute, die von 
dem ewigen Gebell ihrer 30 Lieblinge geplagt wurden, vom 
Prätor in eine Buße von 20 Liren verfällt worden. Sie nahm 
den Weiterzug an den Cassationshof, der sie aber abwies. Das 
war im verflossenen Sommer. Jetzt haben sich ihre Nachbarn 
neuerdings beklagen müssen, namentlich die Eigenthümer der 
Gasthöfe Cavour, Manin und Betolino, und vorgestern sind 
die Verhandlungen vor der städtischen Prätur geführt worden. 
Die Gasthoshalter waren vertreten durch den berühmten Advo- 
Fat Pompeo Castelli. Die Signora Amatrice dei Cani war 
vertreten durch den seinem Gegner ebenbürtigen Rechtsgelehrten 
Mosca. Er führte unter Anderm an: das Gebell sei die 
Sprache der Hunde und den Hunden fei nicht wie den Men- 
schen die Sprache gegeben, um zu schweigen oder um die Ge- 
danken dahinter zu verbergen. Niemand habe daher das Recht, 
ihnen das Bellen zu versagen. Die Prätur theilte seine An- 
ficht nicht, sondern verurtheilte die zärtliche Frau zu zehn Ta> 
gen Gefangenschaft und 1500 Liren Entschädigung an die 
Gegenpartei. 
Verantwortlicher Redakteur u. Herausgeber: vr. Rudolf Schädler. 
Nichtamtliche Anzeigen. 
Notiz. 
Frau Elise von Körber (eine geborene Deutsche), z. Zt. in 
Freiburg i. B. und lange Jahre in Canada lebend, ist vor 
Kurzem auf mehrjährigen Besuch in ihre Heimat zurückgekehrt 
und ist vor ihrer Abreise von der canadischen Regierung beauf- 
tragt worden, ihre erworbenen Kenntnisse des Landes, sowie 
die Vortheile ihrer vielfachen Verbindungen da- 
selbst, zu Gunsten ihrer auswandernden Landsleute zu ver- 
werthen, Kenntniß über Canada zu verbreiten und AuSwande- 
rern nach Canada mit Rath und That an die Hand zu gehen. 
Sie ladet nun Solche ein, sich vertrauensvoll,,an sie zu wen- 
den. Insbesondere aber möchte sie ihre Hilfe Frauen und Mäd- 
chen, welche auszuwandern Lust tragen, anbieten, deren Tazi- 
sende jährlich im Auslande ankommen, fremd und unbekannt, 
und wovon Viele aus Mangel an weiblicher Theilnahme dem 
Verderben entgegengehen und anheimfallen. Unter ihrer Anlei- 
tung bilden sich in Canada Frauenvereine, welche die Ankom-' 
Menden freundlich aufnehmen und für ihre ersten Bedürfnisse 
und weitere Versorgung Sorge tragen; auch arme Kinder kön- 
nen ihrer Fürsorge anvertraut werden; die Regierung und Pri 
vatgesellschaften werden sich ihrer annehmen. 
Frau von Körber hat stch vorgenommen, das erste Schiff, 
wenn eine genügende Anzahl solcher Frauen und Kinder sich 
gemeldet, selbst nach Canada zu begleiten; die weiteren werden 
unter Aufficht ihr zur Seite stehender. wohlchätiger Ordens- 
Schwestern oder Frauen befördert werden. Frau von Körber 
besitzt ihre Instruktionen von Seiten der canadischen Regierung 
unter deren Garantie und hat von ihrer Absicht den Behörden 
hier Kenntniß gegeben; sie ist zu jeder Zeit bereit, dieselben 
vorzuzeigen. Referenzen über fie sind in den BureauS folgen- 
der Zeitungen niedergelegt: Feldkircher Zeitung (Feldkirch), Vor- 
arlberger Volksblatt (Bregenz), Liechtensteiner Wochenzeitung 
(Vaduz), Bote von Tirol u. Vorarlberg (Innsbruck), Tiroler 
Stimmen (Innsbruck). 
Die nachbenannten Herren haben die Freundlichkeit, über 
die Persönlichkeit der Frau von Körber Auskunft zu ertheilen: 
Herr I. A. Krebs, Banquier, — Freiburg. 
„ Carl Raißer, Kaufmann — Freiburg. 
„ Gustave Bossange, Repräsentant der Quebec- 
Bank — Paris. 
„ Karl P i t t l, Consul für'S deutsche Reich — Quebec. 
„ G. Seiffert, Präsident der deutschen Gesellschaft 
— Quebec. 
„ W. D ix on Esqr., General-Agent for Canada 
Nr. 11 Adam St. Adelphi-London. 
„ Joseph Schauer, Feldkirch, Agent für die Aus- 
Wanderung nach Canada. k. 1 
Für Auswanderer und Reifende. 
Regelmäßige, solide und billige Speditioß mittelst 
Post-, Dampf- und Segelschiffen 
nach allen Theilen von 
Nord- & Südamerika & Australien 
durch die konzessionirte Generalagentur von Zwilchenbart in 
Basel, Zentralbahnhofplatz Nr. 12. 
Agent für Tirol und Vorarlberg I. Schauer, Inhaber 
der Expreß>Compagnie in Feldkirch. ^ m. 1 4 
Kornpreise vom Fruchtmarkt in Bregenz vom 7. Februar. 
1 Der halbe Metzen 
beste 
mittlere 
geringe 

st 
fr. 
st 
kr. 
st. 
kr. 
Korn 
4 
20 
4 
10 
4 

Roggen .... 
3 
— 
2 
90 
2 
80 
Gerste^ 
3 
—- 
2 
90 
2 
80 
Türken . .. . . 
2 
80 
2 
5l> 
2 
20 
Hafer 
1 
60 
1 
50 
1 
40 
Thermometerstand nach Reaumnr in Vaduz. 
Monat 
MorqenS 
7 ÜHr 
Mittags 
12 Uhr 
Abends 
6 Uhr 
Witt«ru n g. 
Februar 5 
0 
+ 2% 
+ 72 
bedeckt, Schnee, 
„ 6 
- Vi 
+ 2% 
+ y 2 
bedeckt, schneite. 
7. 

+ 3% 
+ Vi 
bedeckt, „ 
„ 8. 
0 
+ 3 y 2 
+ Vi 
bedeckt, 
„ 9 
- 2% 
+ 2 
- l U 
fast ganz hell, 
.. io. 
— 1 
+ 1 
- Vi 
bed,, 2166. Schnee, 
11- 
— 2 
+ % 
-1% 
Schneegestöber. 
Telegrafischer Kursbericht von Wien. 
12. Februar 100 st. Silber 107.75 
20-Frankenstücke g.67 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.