aufsteigen kónnen. Der Falknis ist ein Grenzberg. Von der Liechten- 
steiner Alpe Lawena führt ein teilweise ausgesetzter Steig von der 
Mazorahóhe zum Falknishorn. Nach der Querung eines massig geneig- 
ten Schieferfelsens mündet dieser Weg in die Aufstiegsspur, welche 
vom Fláscher Fürggli über die Alpweiden zum Gipfel führt. 
Seit dem Bau der Malanser Alplibahn erhält der Falknis viel Besuch. 
Der abwechslungsreiche Aufstieg führt in grossartiger Bergnatur über 
den Kamm und windet sich dann unter der Südflanke des Glegghorns 
ins Fláschertal mit seinen schónen Bergseen. Zwischen den máchtigen 
Steilflanken führt der gut markierte Bergweg über Weideborde und 
Geróll zum Gipfel. 
  
Á* Routen und Gehzeiten: 
Luziensteig — Enderlinweg — Falknis 4 Std., 1800 Hóhenmeter; 
Luziensteig - Guscha - Mazorahóhe - Falknis 4/4 Std., 1800 Hóhen- 
meter; 
Bergstation Älplibahn - Kamm - Falknis 3 Std., 800 Höhenmeter 
  
Parkmöglichkeiten: 
100 Meter südlich vom Landgasthof Luziensteig für Aufstieg zur Ender- 
linhütte; am Waldrand (Wettertanne) oberhalb Kaserne, Wegweiser 
100 m nördlich Landgasthof für Aufstieg über Guscha 
21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.