Anno 1395 Belagerte Herzog von ôstreich die 
Vogtey Reineckh, und dieselbe müeste sich an das Haus 
östreich ergeben. 
Ao 1404 Haben die Veldkircher die graffschaft werden 
Berg Belageret, und diesselbe geseb zwungen, das sie 
Sich sambt allen Rechten dem Hauss óstreich ergeben — 
müesten. 
Gleich darauf Wurde auch der Bischoff zu Chur, von 
einem óstreichen Landtvogt gefangen, und erst nach 
9 Monathen wider entlaf8en, wegen diser seiner ent= 
Lafung hat er die unbefleckhte Empfangnuf Maria in 
seinem ganzen Bischtum zu feiren befohlen. 
In besagtem Jahr Zogen die Veldkircher in das Walgeü 
und verbrenthen nütziders, Raubten mehr alls 100 stuckh 
Vich, von diem glickh angehetzt, sind sie auch für Blumen 
eckh geruckht, und haben daß schloß erobereth. 
Ao 1405 giengen die feldkircher feintlich wider den 
Bregenzer Wald, verbranten underwegs das Dorf Hart 
und nahmmen in den Bregenzer alpen alles Hinweg. 
Aber nit so glückhlich Haben sie dises Jahr wider die aben- 
zeller gestriten, in dem sie auf dem stof$ 80 burger verloren 
und der Vogt Sigismundt, und der landamen von Ranckhweil, und 
Nebst vill andern adelichen Vólckhern, annoch 330 auf dem Plaz 
gebliben. 
17 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.