Jetzt war in der Schweiz im Zürcher Gebiet wegen der neuen 
Regierung eine Rebellion entstanden. Die Landleute bestürmten 
die Stadt, die Soldaten fielen aus und es kam zu einem Gefecht, 
sodass viele tot blieben. Endlich wurde ein Aufgebot in der Schweiz 
gemacht der Stadt zur Hilfe. Etliche Kantone rückten aus und die 
Rebellen wurden zurückgewiesen und mit schwerer Strafe und 
Exekution belegt. 
Ganz neue und unerhörte Wunderdinge ereigneten 
sich in diesen Zeiten. Bonaparte, der weltbekannte Mann, 
wurde jetzt zum Kaiser erklärt und 
mit vielen Titeln belegt. Von seinen Brüdern wurde einer 
Prinz oder Herzog von Holland, einer von den Niederlanden, 
ein anderer von Italien. 
Am 8. November wurde wiederum die Pfarrei Bendern samt 
den Lehengütern, Zinsen und Einkünften mit Accord! 
dem Kaiser übergeben. Alle Lehenleute müssen einem Kaiserlichen 
Kommissär an Eidesstatt angeloben.? 
Zugleich wurde auch die Landschaft Blumenegg, das vor- 
her ebenfalls dem Prinz Oranien überlassen worden, 
dem Kaiser durch Accord übergeben. Am 7. dito haben 
sie gehuldigt. 
Bonapartes Krönung ist vollendet. Der Papst ist nach Paris 
gereist zur Krönung, er schreibt sich Kaiser von Gallien. 
In der Schweiz hat er ein Gebot ausgegeben, dass alle 
Mannschaft von 15 bis 60 Jahren spielen? müssen und exerzieren. 
1 Accord = Einverständnis. 3 Auslosen der militärpflichtigen 
2 Dazu Büchel, Johann Baptist: Burschen und Männer. 
Die Geschichte der Pfarrei Bendern. 
In: Jahrbuch des Historischen Ver- 
eins für das Fürstentum Liechten- 
stein, Bd. 23 (1923), S. 79 ff. 
263 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.