Hohenlohe hatte die französischen Schanzen besetzt und den 
Feind mit seinen eigenen Kanonen willkommen geheissen. So von allen 
Seiten umringt, wehrten sie sich sehr hartnäckig und das 
Treffen endete erst gegen Abend. Der feindliche Verlust 
wird mit 7000 Toten und mehr als 3000 Gefangenen angegeben. Die 
Preussen zählen an Toten und Verwundeten 900 Mann. Erobert 
wurden 36 Kanonen und vier Haubitzen. 
Die Spanier haben über die Franzosen bei Perpignan einen 
vollstándigen Sieg erfochten und 15 Kanonen nebst dem 
ganzen Lager erobert. 
Altbreisach ist von den Franzosen in einen Steinhaufen 
verwandelt worden. Bei Hüningen wagten die Franzosen 
einen Überfall über den Rhein auf Flóssen, wurden aber 
zu Grunde gerichtet und verloren 1500 Mann, 150 sind gefangen. 
Am 21. versuchten sie einen neuen Ausfall über den Rhein 
mit 15 zu schwer beladenen Schiffen. Mehrere sanken 
und einige hundert Mann wurden gefangen. 
Am 3. September in der Nacht wagten die Lyoner mit 15 000 
einen wütenden Ausfall. Sie griffen das Lager der Republikaner 
mit stürmender Hand an, überwáltigten es und machten 
4000 Mann nieder und eroberten 22 Kanonen. Der 
Rest wurde in die Flucht gejagt. Die Lyoner sind 
noch immer katholisch und kóniglich gesinnt. Auch hat 
Gaston den franzósischen General Tunck bei Chantonnay 
vóllig geschlagen und 6000 Republikaner niedergemacht. 
157 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.