Herausgeber:
Universität Liechtenstein
Erscheinungsjahr:
2006
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000253878/62/
Für das FiXplan-Projekt wurde eine Service-orientierte Architektur gewählt. Daher 
werden in Abschnitt 4.1 zunächst einige Grundkonzepte Service-orientierter 
Architekturen vorgestellt. Die Umsetzung einer Service-orientierten Architektur ist 
mit Hilfe von Web Services realisierbar, die in Abschnitt 4.2 beschrieben werden. 
Abschnitt 4.3 behandelt die Umsetzung einer Service-orientierten Architektur mit 
Hilfe von Web Services. Die Anwendungspotentiale externer Web Services für das 
FiXplan-Projekt werden in Abschnitt 4.4 analysiert. Hierbei soll zunächst identifiziert 
werden, welche Möglichkeiten sich zur Unterstützung des Prozesses der Persönlichen 
Finanzplanung ergeben, wenn man ein externes Angebot von solchen Diensten durch 
die Finanzdienstleister unterstellt. Der Fokus der weiteren Ausführungen in Abschnitt 
4.5 liegt auf dem internen Einsatz der Web Service Technologie innerhalb des 
FiXplan-Projekts. Dabei wird auch die Frage beantwortet, in wie weit in Bezug auf 
die genannten Kernaspekte ein konkreter Mehrwert entstehen kann. 
4.1 Service-orientierte Architekturen 
Mit Web Services wird gemeinhin das Ziel verfolgt, Softwarefunktionalitäten nur 
einmal implementieren zu müssen und als Service anderen Programmen zur 
Verfügung zu stellen. Der Benutzer des Service benötigt dabei keine weiteren 
Informationen, wie der Service implementiert wurde. Der Benutzer des Service 
(Service Consumer) und der Anbieter des Service (Service Provider) sind lose 
gekoppelt und brauchen über die Schnittstellendefinition hinaus nichts voneinander zu 
wissen. Dies ist die Idee einer Service-Orientierten Architektur (SOA), die man als 
Fortführung komponentenbasierter Architekturen sehen kann. An die SOA als 
Architektur werden dabei bestimmte Anforderungen gestellt. Diese. Anforderungen 
sind in [DJMZ05, S. 11] zu einem ,SOA-Tempel^ zusammengefasst, der in 
Abbildung 8 dargestellt ist. 
Service-orientierte 
Architektur 
= 
a s 
E E = E 
= [3 
E E E = 
= 
E = E P 
> z D E 
- n À E 
m E» 
Einfachheit 
Sicherheit 
  
Akzeptanz 
Abb. 8. Merkmale einer Service-Orientierten Architektur [DJMZO5, S. 11] 
62
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.