Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
39
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000240237/6/
und Stellung der Kleinstaaten im internationalen System geben und da - mit eine wissenschaftliche Debatte wieder aufnehmen, die schwerpunkt - mässig in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts geführt wurde und die sich vor allem mit der Frage einer eigenständigen völkerrechtlichen Kate gorie des «Klein»- oder «Kleinststaates» auseinandergesetzt hat. Die damaligen Ansätze zur Etablierung einer eigenen völkerrechtlichen Rechtsperson «Kleinstaat», die sich vom «normalen» Staat grundlegend unterscheiden sollte, wurden durch die nachfolgende Staaten- und Orga - ni sationspraxis aber eindeutig widerlegt, sodass man heute davon aus ge - hen muss, dass der Kleinstaat nur eine besondere Spielart des Völker - rechts subjekts «Staat», nicht aber ein davon geschiedenes völkerrecht - liches «aliud» darstellt. Zuletzt bleibt noch, Senator DDr. Herbert Batliner, dem Benefak - tor des Salzburger Europa-Instituts, Dank zu sagen für die gross zügige Unterstützung bei der Veranstaltung des Symposiums und der Heraus - gabe der vorliegenden Publikation. Er hat damit einmal mehr nicht nur der Idee der Kleinstaatlichkeit, sondern vor allem auch deren europäi - scher Dimension einen grossen Dienst 
erwiesen. Dr. Erhard Busek Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des Herbert-Batliner- Europainstitutes, EU-Sonderbeauftragter für den Stabilitätspakt für Südosteuropa o. Univ. Prof. DDDr. Waldemar Hummer Vorstand des Instituts für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.