Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
39
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000240237/224/
verfügen sie über Erfahrung und Expertise im Umgang mit nicht-hierar - chi schen und nur schwach institutionalisierten Organisations- und Ko - ope ra tionsformen. So ist es auch kein Zufall, das kleine und mittelgros- se Staaten den Kern des Netzwerkes internationaler menschlicher Sicher heit bildeten, von dem wichtige Impulse für die UN-Konferenz über Kleinwaffen sowie für die Zusammenarbeit mit nichtstaatlichen Akteu ren ausgingen. Die Beteiligung dieser Staaten – die traditionell we- niger eigener Machtinteressen verdächtigt werden als grosse Staaten – an sol chen Koalitionen, ist für diese von grosser Bedeutung. Es ist die Zusam men setzung dieser Koalitionen von Staaten, internationaler Organisa tio nen und NGOs ist, die ihnen in den Augen der politischen Öffentlich keit eine besondere Legitimität verschafft.11 Das heutige internationale Umfeld bietet kleinen Staaten potenziell noch mehr Möglichkeiten. Die Wahrnehmung dieser Möglichkeiten setzt Kreativität und Eigeninitiative der entsprechenden Staaten voraus. Auch ist die Akzeptanz neuer internationaler und auch nicht-staatlicher Akteure als Partner eine Bedingung. Werden diese Voraussetzungen er - füllt, zeichnen sich interessante Entwicklungsmöglichkeiten kleinstaaat - licher Friedens- und Sicherheitspolitik ab, in denen diese Staaten als na - tür liche Partner von NGOs, als Intermediäre zwischen grossen Staaten und nicht-staatlichen Akteuren und ergänzend zu diesen als 
staatliche norm entrepreneursauftreten. 7. Relativierung der Bedeutung von Staaten als Sicherheits - subjekte Mit ihrem Einstehen für das kollektive Angehen sicherheitspolitischer Herausforderungen, eine als gerecht empfundene Vertretung aller Staaten in internationalen Organisationen, Partnerschaften mit nicht- staatlichen Akteuren in den internationalen Beziehungen, sowie dem Schutz von Individuen als letztendlichem Ziel internationaler Sicher - heits politik können sich Kleinstaaten als starke Förderer eines modernen 233 
Sicherheits- und Verteidigungspolitik von Kleinstaaten 11Hampson(with Holly Reid), Negotiating Human Security. A New Kind of Multi - lateral Diplomacy? Paper prepared for delivery to the International Studies Asso cia - tion Meeting, New Orleans, Louisiana, March 24–27, 2002.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.