Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
39
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000240237/197/
Wenn wir also den Missbrauch des Finanzplatzes wirksam be - kämp fen, ist auch der Erhalt des Bankkundengeheimnisses möglich. Liechtenstein steht auf jeden Fall weiterhin zu den spezifischen Stand - ort vorteilen seines Finanzplatzes mit dem viel zitierten Bankgeheimnis, dem Schweizer Franken als Währung, der politischen Stabilität, dem Schutz der Privatinteressen und der rechtspolitischen Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit. Diese Position werden wir gegenüber der EU bei zu künftigen Verhandlungen vertreten. Auch werden wir bei diesen Ge - sprä chen, gleich wie mit der OECD, auf dem Standpunkt des «level playing field» 
beharren. 3.3. Wirtschaftskraft Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 4 Mrd. CHF ist die liechten stei ni - sche Volkswirtschaft im internationalen Vergleich recht klein. Das Brut - to inlandsprodukt der Schweiz ist beispielsweise rund 100-mal grösser als das liechtensteinische BIP. Führt man sich allerdings das Faktum vor Augen, dass das liechtensteinische Bruttoinlandsprodukt von rund 29’000 Beschäftigten erarbeitet wird, erscheinen die erwähnten 4 Mrd. CHF bereits wieder in einem ganz anderen Licht. Diese repräsentative Zahl verdanken wir einer gut ausgebildeten Bevölkerung, die sich als Teil der staatenübergreifenden Gemeinschaft versteht und bewusst die Chan cen der grenzüberschreitenden Möglichkeiten nützt, um erfolg - reich zu sein. Zu erwähnen ist, dass die liechtensteinische Wirtschaft von ca. 13’000 Pendlern abhängt, die jeden Tag über die Grenze in ihre Hei - mat zurück kehren. Da die heimische Wirtschaft nach Arbeitskräften ruft, die auf dem inländischen Markt nicht mehr zu finden sind, sind wir auf diese ausländischen Arbeitskräfte, meist österreichische und schwei - ze rische Staatsangehörige, in höchstem Masse 
angewiesen. 4. Bilaterales Lassen Sie mich in diesem Zusammenhang zu unseren bilateralen Bezie - hun gen zur Schweiz und zu Österreich zu sprechen kommen: Die bilaterale Zusammenarbeit mit der Schweiz hat für Liech ten - stein eine ganz besondere Bedeutung. Der Zollvertrag und eine Reihe 206Ernst 
Joseph Walch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.