Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
38
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000238178/450/
Störungen der Ordnung abzielt».28In diesem Sinn bedeutet «Polizei» nicht eine Behörde, sondern eine Funktion, die sowohl die Rechts - setzung als auch die Rechtsanwendung 
umfasst.29 2. Geschichtliche Bezüge a) Polizeiordnungen Dieses Verständnis von Polizei geht auf die Ära der Staatstheorie des Liberalismus zurück, der eine Antwort auf den Polizeistaat des monar - chi schen Absolutismus darstellt. Er umfasste neben der Gefahrenab wehr auch die bevormundende Sorge für das Wohlergehen der Unter ta nen.30 Zeugnis davon gibt die Polizeiordnung von 1732, die zur Haupt sache die in den alten Landsbräuchen enthaltenen Polizeiordnungen wiederholt, die ihrerseits eine Abschrift des Reichsabschieds aus dem Jahre 1577 sind.31Sie normierten eine ausserordentliche Fülle von Ver hal tensregeln für die Untertanen in den verschiedenartigsten Lebens bereichen. Diese Regelungen wurden 1843 durch eine neue Polizeiordnung ersetzt,32welche die Staats- und Polizeigewalt inhaltlich auf die Gefah - ren abwehr und Ordnungssicherung einschränkte. In der Präambel hiess dies: «Um eine ungestörte Fortdauer der öffentlichen Ruhe und Ord - nung in unserem Fürstentum zu erhalten und alle Verletzungen, welche die bürgerliche Freiheit, die Person, die Ehre und das Eigentum des ein- zelnen Staatsbürgers bedrohen könnten, mit dem möglichsten Erfolge hintanzuhalten, haben Wir nachstehende Polizeiordnung zur ge nau esten Handhabung und Darnachachtung zu erlassen 
beschlossen».33 b) «Polizeyrechtswissenschaft»34 In Österreich und Liechtenstein verlief die Entwicklung im 19. Jahr hun - dert ähnlich wie in den deutschen konstitutionellen Monarchien. Es hat- 450Einführung 
28Merkl, S. 242; vgl. auch Antoniolli/Koja, S. 633. 29Häfelin/Müller, Allgemeines Verwaltungsrecht, S. 519, Rdnr. 2431. 30Funk, Polizei und Rechtsstaat, S. 811 f.; Adamovich/Funk, Verwaltungsrecht, S. 156. 31Schädler, S. 84; Kaiser, Text 1, S. 376 ff. und Apparat 2, S. 407, Anm. 180. 32Vgl. Quaderer, S. 194 ff. 33Polizeiordnung vom 14. September 1843, LLA NS 1844, trat am 1. Januar 1844 in Kraft. Sie ist teilweise bei Wille, Staat und Kirche, S. 364 ff. abgedruckt. 34Kley, Verwaltungsrecht, S. 19.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.