Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
38
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000238178/344/
Ver waltungsgesetzen4geregelt. Das Strassenverkehrsgesetz stellt die prak tisch wichtigste Regelung der Strassenbenutzung 
dar. II. Grundlagen 1. Gesetzgebung a) Privatrechtliche Gesetzgebung aa) Schweizerische Sachenrechtsordnung als Vorbild Das Sachenrecht vom 31. Dezember 1922 ist nach dem schweizerischen Vor bild konzipiert. Es weicht aber im Bereich der öffentlichen Sachen von ihm ab, da es im 7. Titel eine eingehende Regelung der öffentlichen und herrenlosen Sachen enhält, die im Sachenrecht des schweizerischen Zivilgesetzbuches fehlt. Diese Abweichung von der schweizerischen Vorlage hat nach Peter Liver5einen besonderen Grund. Er führt ihn auf folgenden Umstand zurück: «Das Bergrecht und das Wasserrecht waren im Entwurf des ZGB, aus dem Liechtenstein diese Abschnitte über - nahm, enthalten, sind dann aber von den eidgenössischen Räten ge stri - chen worden, weil man sie teils dem kantonalen Recht, teils dem eidge - nössischen öffentlichen Recht überlassen wollte. Für das Fürstentum Liechtenstein bestanden solche Gründe für die Streichung dieser Ab - schnitte nicht, so dass es wohl richtig war, sie 
beizubehalten.» ab) Öffentliche Sachen Das Sachenrecht definiert die öffentlichen Sachen als Sachen, die «unmit - tel bar öffentlichen Zwecken zu dienen bestimmt sind» (Art. 449 Abs. 1 SR) und unterscheidet dabei drei Arten von öffentlichen Sachen: das Ver - wal tungsvermögen (Art. 451 SR)6, die zum Gemeingebrauch be stimm ten Sachen (Art. 452 und 453 SR) und die Regalsachen (Art. 484 ff. SR)7. 344Einführung 
4So z. B. im Gesetz über den Bau von Hochleistungsstrassen und Hauptverkehrs - strassen und in der Verordnung über das Landumlegungsverfahren für den Bau von Hauptverkehrsstrassen oder im Wasserrechtsgesetz. 5Liver, S. 11. 6Vgl. auch Art. 104 Abs. 2 GemG. 7Vgl. auch Wasserrechtsgesetz, Fischereigesetz, Jagdgesetz (Bergregal, Fischereiregal und Jagdregal).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.