Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/42/
Rück sicht auf den Inhalt dieser Erklärung weigerte sich die Redak - tion geschlossen, diese CSP-Stellungnahme aufzunehmen. Die Un - ab hängigkeit, wie sie dem Abonnenten zugesichert wurde, verbie- tet eine parteigebundenen Beitrag als Leitartikel aufzunehmen. (...) Überzeugt, dass eine von Parteien und Interessengruppen unab- hängige Zeitung einem Bedürfnis entspricht, wurde nach einem Medium gesucht. Nach Abwägen verschiedener Möglichkeiten nahmen wir Kontakt mit dem Liechtensteiner Wochenspiegel auf. Dessen Sprecher, Herr Dir. Helmut Frick, zeigte sich begeistert von der Idee der wirklichen Unabhängigkeit. Als Voraussetzung für die Zusammenarbeit wurde vor allem die Distanzierung von der CSP, die Unabhängigkeit gegenüber allen Seiten, die Absage an Fritz Kaiser als verantwortlichen Redaktor, die Einsichtnahme in finanzielle Belange der Zeitung sowie die schriftliche Fixierung dieser Bedingungen in einem Redaktionsstatut genannt. (...) Auf Grund der andauernden Zusicherungen, unsere Bedingungen zu er füllen und uns freie Hand zur unabhängigen Arbeit zu gewähren, vertrauten wir auf das Wort und die ehrlichen Absichten des Herrn Frick und liessen uns hinhalten. Unser Idealismus und unser Ver - trauen ist zwar in schwerstem Masse enttäuscht worden, die Tat sa - che jedoch, dass wir allein durch vier Ausgaben rund 200 Neu - abon nenten gewinnen konnten, erfüllt uns mit Genugtuung. Für die Neuabonnenten mag interessant sein, dass der Liechtensteiner Wochenspiegel weiterhin erscheinen soll, jedoch vermutlich als ein deutiges CSP-Organ und selbstverständlich ohne unsere Mit - arbeit.» Gezeichnet: Arthur Brunhart, Georg Burgmeier, Christine Kaufmann, Georg Kieber, Loretta Kieber, Heini Vogt, Paul Vogt, Wilfried Vogt.81 Nach mehreren weiteren Wechseln in der Redaktion82musste der Pres - se verein im dreizehnten Jahr einsehen, dass die finanzielle Basis für das Weiterbestehen dieser Wochenzeitung nicht mehr gegeben war und er verabschiedete sich mit der letzten Ausgabe am 10. September 1976. 42Mediengeschichte 
81Liechtensteiner Vaterland und Liechtensteiner Volksblatt vom 13. Oktober 1973. 82Am 12. Oktober 1973 zeichnete wieder A.R. Schmucki als verantwortlicher Redak - tor, später folgte wiederum Walter Stecher. Im Juli 1974 erschien auch S. Scherrer kurzzeitig im Impressum.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.