Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/298/
8.6 Zusammenfassung Die obigen Aufzählungen und Kommentierungen von Qualitätsmerk - ma len und Funktionen der Medien bzw. speziell der Tageszeitungen in Liechtenstein zeigen, dass teilweise erhebliche Mängel existieren. Das grösste Defizit besteht in der engen Koppelung des Mediensystems an das politische System, welches teilweise dazu führt, dass die Qualität und Glaubwürdigkeit der Medien leidet. Gleichzeitig können aus diesem Grund auch bestimmte Funktionen nicht erfüllt werden, da sich die Akteursebene vom Mediensystem auf das politische System verschiebt und die Journalisten in Teilbereichen zu Handlangern des politischen Systems degradiert werden. Ein Vergleich mit ausländischen Medien kann mangels empirischer Untersuchung nicht angestellt werden. Es herrscht aber der generelle Eindruck, dass sich die liechtensteinischen Medien durchaus mit Lokalmedien anderer Regionen messen können. Ein Benchmarking würde in dieser Hinsicht mehr Aufschluss geben. Die liechtensteinischen Medien haben aber andererseits nicht die finanzielle und personelle Ausstattung, das publizistische Selbstverständnis und die nötige Distanz zum engeren politischen System wie etwa überregionale Tageszeitungen in der Schweiz. Das liechtensteinische Mediensystem weist daher nicht zuletzt auch wegen der Kleinheit und Ressourcen - knapp heit zusätzliche Defizite auf. 298Journalistische 
Qualität und Ethik
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.