Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/219/
Bil dung beeinflusst ist. Das Resultat lautet, dass sowohl Alter wie auch Bildung einen signifikanten Effekt auf die Internetnutzung aufweisen, während das Geschlecht als Einflussgrösse zu vernachlässigen 
ist.462 5.2.5 Zusammenfassung Radio L war in Liechtenstein bis zu dessen Betriebseinstellung der be- vorzugte Radiosender, mit Abstand gefolgt von den öffentlich-recht - lichen Sendern DRS I und Radio Vorarlberg. Rund 30 Prozent der Be - fragten geben an, mehrere Sender regelmässig zu hören. Ausserhalb des Landes bricht die Reichweite von Radio L jedoch stark ein. Im St. Galler Rheintal stellte Radio L keine wesentliche Konkurrenz dar, in Vorarl - berg war er sogar eine zu vernachlässigende Grösse. Realistischerweise muss erkannt werden, dass sich ein liechtensteinischer Radiosender weit gehend auf den liechtensteinischen Heimmarkt beschränken muss. Das Konzept eines Regionalsenders, ursprünglich aus kommerziellen Überlegungen angepeilt und in den Folgejahren mit exorbitanten jähr - lichen Betriebsverlusten weiter verfolgt, kann als gescheitert angesehen werden. Die lokale Identifikation ist kaum über Landesgrenzen hinaus transportierbar. In Liechtenstein selbst findet hingegen ein einheimi- scher Radiosender eine hohe Akzeptanz. Die Umwandlung von Radio L in einen öffentlich-rechtlichen Sender kann auf dem Bonus der lokalen Anbindung aufbauen. Vor dem Hintergrund des öffentlich-rechtlichen Auftrags mit einer sehr breiten Definition des Zielpublikums kann der Sender aber auch Gefahr laufen, zu viele Interessen bedienen zu müssen und somit das Stammpublikum zu verprellen. Um dem Informations - auf trag gerecht zu werden, dürfte es daher zielführend sein, News - schwerpunkte in die Magazinsendungen am Morgen, Mittag und Abend zu verlegen in der Hoffnung, in diesen Sendezeiten eine möglichst gros- se Reichweite zu erzielen. Es muss dabei in Kauf genommen werden, dass die Hörer zwischen verschiedenen Sendern hin und her zappen. Umso wichtiger ist es, zeitlich klar definierte Nachrichtenschwerpunkte zu 
setzen.219 
Elektronische Medien 462Regressionskoeffizient B = –.847 ** (Bildung) bzw. .B = 585 ** (Alter).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.