Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/214/
mehr als eine Stunden Fernsehen), die Radio nut zer (maximal eine Stunde Fernsehen, mehr als eine Stunde Radio) und die Allesnutzer (mehr als eine Stunde Radio und Fernsehen). Gibt es typische und stati- stisch signifikante Merkmale der Vertreter dieser vier Gruppen? Es gibt sie tatsächlich. Die Gruppe der Wenignutzer weist ein hohes Bil dungs - niveau auf, liest überdurchschnittlich viele Zei tungen, ist politisch stark interessiert und wählt überdurchschnittlich oft Freie Liste. Die Radio - nutzer (wenig Fernsehen) sind eher jung, männlich, lesen wenig Zeitung und wählen ebenfalls überdurchschnittlich oft die Freie Liste. Die Fernsehnutzer (wenig Radio) sind eher alt und lesen wenig Zeitung. Die Allesnutzer (Radio und Fernsehen) sind politisch weniger interessiert, älter, überdurchschnittlich oft Frauen, weisen ein tieferes Bildungs - niveau auf und wählen überdurchschnittlich oft FBP. Alle erwähnten Merkmalsunterschiede bewegen sich auf hochsignifikantem Niveau. Allerdings fallen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Gruppen mit dem Masswert Cramer’s V zwischen 0.10 und 0.16 nicht sehr stark aus. 214Mediennutzung 
453Berechnet nach der Selbsteinstufung auf der Links-Rechtsskala von 0 bis 10, zu- sammengefasst in drei Kategorien (0–4 eher links/5 mitte/6–10 eher rechts). 454Berechnung auf der Basis einer dreiteiligen Alterssegmentierung (18–30 Jahre/ 31–55 Jahre/>55 
Jahre). 
Tabelle 38: Überdurchschnittliche Ausprägung von Merkmalen ver- schiedener Nutzergruppen von Radio und Fernsehen MedienkonsumgruppeWenignutzerRadionutzerFernsehnutzerAllesnutzer NCarmer’s V208156192236 Geschlecht0.12**MännerFrauen Polit. Interesse0.10**hochtief Ideologie453n.s. Parteiwahl0.12**FLFLFBP Alter4540.18**MittlereJüngereÄltere Bildung0.16**hochtief Zeitungskonsum0.11**hochniedrigniedrigmittel Quelle: Nachwahlumfrage 2001.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.