Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/197/
(2 Prozent). In der Verfassungsumfrage zeigen sich etwas höhere Werte für die staatlichen Programme von DRS und ORF, die zulasten von Ra - dio L gehen. Radio Ri rangiert aber auch in dieser Umfrage bei mageren zwei Prozent. Das Hörverhalten widerspiegelt die Präferenz für einzelne Sender. Radio L nimmt auch diesbezüglich die Spitzenposition ein: 49 Prozent geben an, Radio L regelmässig zu hören, 19 Prozent manchmal, 21 Pro - zent selten und 10 Prozent nie. DRS I wird von 22 Prozent regelmässig gehört, Radio Vorarlberg von 18 Prozent. Es folgen DRS III und Ö3 mit je 11 Prozent und Radio Ri mit 8 Prozent. Da man mehrere Sender re- gelmässig hören kann, summiert sich das Total in der Tabelle auf über 100 Prozent. Was für die Hörgewohnheit der AusländerInnen in Liechtenstein als Vermutung geäussert wurde, kann in etwas modifizierter Form auch für das Oberland und Unterland angenommen werden. Es ist damit zu rechnen, dass im Unterland auf Grund der geografischen Nähe und der 197 
Elektronische Medien 431Die Frage lautete: «Welchen Radiosender hören Sie am häufigsten?». 432In der Umfrage wurde zunächst gefragt, wie häufig einzelne Radiosender gehört werden. Die Anschlussfrage lautete dann: «Und welcher dieser Sender ist Ihr Lieb - lings 
sender?» 
Tabelle 23: Bevorzugter Radiosender des liechtensteinischen Publikums Wahlumfrage 2001431Verfassungsumfrage 2001432 N%N% Radio L3704621335 DRS I113149816 Radio Vorarlberg76107513 DRS III658407 Ö III466458 Radio Ri182142 Andere6486110 K.A./Weiss nicht132569 Hört nie Radio354–n.e. Gesamt800100602100 Quelle: Nachwahlumfrage 2001.Verfassungsumfrage 2001.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.