Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
2004
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000234714/171/
set zung über die Verfassungsrevision aus dem Jahr 2001 («Verfassungs - um frage»), sowie eine Umfrage nach der Volksabstimmung über die Ver - fassungsrevision im Jahr 2003 vor («Abstimmungsumfrage»). Bei allen Umfragen handelt es sich um repräsentative Umfragen, die mit der Methode des computergestützten Telefoninterviews (CATI) durch professionelle Meinungsforschungsinstitute durchgeführt wur- den. Umfragezeitpunkt, Stichprobengrösse, Fragenstruktur, Frage bo - gen länge und das Auswahlverfahren variieren jedoch sehr stark. Ferner unterscheiden sich die Umfragen hinsichtlich der definierten Grund ge - samtheit. Während bei den ökonomisch motivierten Umfragen die Be - völkerung (mit unterschiedlichen Filtern) befragt wurde, waren dies bei den wissenschaftlich motivierten Umfragen die Stimmberechtigten. Der Grund liegt darin, dass die Verlage und die Werbewirtschaft an allen potentiellen Leserinnen und Lesern interessiert sind, während im Zu - sam men hang mit dem Stimm- und Wahlverhalten naturgemäss die Stimm be rechtigten im Mittelpunkt stehen. Soweit sinnvoll und möglich werden in den folgenden Abschnitten alle verfügbaren Daten zur 171 
Printmedien Tabelle 8: Ökonomisch motivierte Datenerhebungen der Medien - nutzungWEMF 2000–2003Liecht. Vaterland UmfrageinstitutDemoSCOPE, LINK, M.I.S.DemoSCOPE Umfragezeitraumjeweils 1 Jahr Juni 2000/2002 (bsp. 10.3.1999–9.4.2000 oder 9.4.2001–28.3.2002) MethodeCATICATI AuswahlRandom-Random Stichprobengrösse23’344 (2000) bis 23’614 (2003)500 (nur FL) in CH und FL (FL = 105 gewichtet) GrundgesamtheitSprachkundige über 14 JahreEinwohnerInnen über 18 Jahre (CH und FL)(FL) ZieleReichweite, KontaktqualitätLeserschaftsprofil LeserschaftsprofilMarktbeobachtung Vertrauensbereich+/– 9,8 % (FL)+/– 4,5 % Quelle: WEMF 2000 ff. Liechtensteiner Vaterland v. 4. und 10. Nov. 2000. LieWo v. 3. November 2002.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.