2.2 
777 
778 
779 
780 
781 
782 
783 
auch für zukünftige Verfassungsánderungen verbindlich"/77, Unbe- 
stritten ist in der Lehre schliesslich, dass im Unmóglichen oder Un- 
durchführbaren von vornherein eine Verfassungsschranke liegt"/8. 
In jüngster Zeit haben Batliner/Kley/Wille darauf hingewiesen, 
dass sich Art. 18 Abs. 2 HG unter den Bedingungen der Verfassung 
vom 16. Márz 2003 ,über die staatliche Verfassung (erhebt) und ... 
dieser materielle Schranken (setzt)“ 779, 
Die zwischenstaatliche Seite: Staatsvertragsschranken 
Thürer erklärt unter dem Titel , Schranken bei der Eingehung vólker- 
rechtlicher Bindungen", dass ,die Befugnis Liechtensteins zur Be- 
gründung vólkerrechtlicher Verpflichtungen ... verfassungsrechtlich 
nicht unbegrenzt (ist). Dabei kónnen sich insbesondere die in der 
Landesverfassung anerkannten Grundrechte, zumindest in ihrem 
Kerngehalt, als Schranken der staatlichen Vertragsschliessungsbe- 
fugnis erweisen. Da Ziel- und Grundwerte-Bestimmungen der liech- 
tensteinischen Verfassung sich heute aber weitgehend mit derjenigen 
der Vólker'verfassungs'ordnung decken, dürften diese Verfassungs- 
schranken in der Praxis nur in Extremfällen zu praktischer Wirksam- 
keit gelangen"780, 
Nach Winkler und der Regierung betreffen die in den Zustim- 
mungskriterien gemáss Art. 8 Abs. 2 LV enthaltenen Materien 
,durchwegs das Verfassungsrecht"7?!. Dies bedeute jedoch nur, dass 
vólkerrechtliche Vertráge, die einer Genehmigung gemäss Art. 8 Abs. 
2 LV bedürfen (Staatsvertrüge), ,materiell über den Gesetzen, formell 
und inhaltlich aber unter der Landesverfassung stehen. Daraus folgt, 
dass auch die gemáss Art. 8 Abs. 2 der LV zustimmungsbedürftigen 
Staatsvertráge zur Verfassung nicht im Widerspruch stehen dürfen, mag 
ihnen der Landtag auch zugestimmt haben""9, Durch einen Staats- 
vertrag kónne ,weder eine Totalrevision noch eine Partialrevision 
der Verfassung erfolgen"795; dies gilt nach Winkler vor allem für die 
Willoweit (Stellvertretung) S. 124 sowie Batliner (Sanktion) S. 131. 
Ritter (Besonderheiten) S. 8 sowie Batliner (Volksrechte) S. 163. 
Batliner/Kley/Wille (Memorandum) S. 19 (Kursivstellung durch den Verfasser). 
Thürer (Vélkerrechtsordnung) S. 120f. 
Winkler (Prüfung) S. 8 sowie gleichlautend die Regierung (Schreiben vom 22. Oktober 2002) 
S.5. 
Winkler (Prüfung) S. 8 sowie gleichlautend die Regierung (Schreiben vom 22. Oktober 2002) 
S. 5 (Kursivstellung durch den Verfasser). 
Winkler (Analyse) S. 146. 
172
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.