472 
473 
474 
475 
476 
477 
478 
479 
480 
481 
482 
483 
484 
485 
Art. 8 LV benennt die Fälle, in denen ein völkerrechtlicher Vertrag 
dem Landtag zur Genehmigung vorzulegen ist^/? und bildet „das 
Einfallstor vólkerrechtlicher Vertráge in den innerstaatlichen Rechts- 
bereich”473, 
Der erste Schritt auf dem Weg zum Abschluss eines (beste- 
henden oder zukünftigen^/^, bilateralen oder multilateralen) vólker- 
rechtlichen Vertrages besteht darin, dass die Regierung durch den 
Landesfürsten in einer entsprechenden Art und Weise^/? ermách- 
tigt*76 wird oder das Verfahren selbst, d.h. im eigenen Recht und 
Namen initiiert^/7 (was nach Batliner eine Prárogative bildet, in die 
weder vom Landtag noch vom Landesfürsten eingegriffen werden 
darf*/8). Nach diesem Zeitpunkt ist es Aufgabe der Regierung, die 
Vertragsverhandlungen selbst oder durch Dritte aufzunehmen und 
zu führen */? und die Vertragstexte im Auftrag (d.h. mit Zustim- 
mung^90) des Landesfürsten*?! zu paraphieren und zu unterzeich- 
nen^8&, 
Über die Verhandlungs(zwischen-)ergebnisse werden der 
Landtag und dessen Kommissionen in den Fállen besonders wichti- 
ger vólkerrechtlicher Vertráge wie des EWRA oder - in jüngster Zeit 
- des (neuen) Rechtshilfevertrages mit den USA informiert und, so 
weit wie móglich, auch konsultiert*88, Der Miteinbezug des Landta- 
ges, der verhindern soll, dass dieser ,in eine unausweichliche Zu- 
stimmungssituation manóvriert wird"^98^, erfolgt — verstándlicher- 
weise — nicht 6ffentlich®®®. Der Abschluss eines bestimmten 
Siehe zum Inhalt des Kataloges von Art. 8 Abs. 2 LV, d.h. zu den einzelnen Fállen (Zustim- 
mungskriterien) gemáss Art. 8 Abs. 2 LV Ospelt (Vertráge) S. 55tf oder Hoop S. 223ff. 
Hoop S. 185. 
Hoop S. 215 (im Widerspruch zu Ermacora S. 126). 
D.h. durch die Erteilung einer , Verhandlungs- und Unterzeichnungsvollmacht"; siehe hierzu 
Allgáuer S. 264f, Wolff S. 280 oder Batliner (Verfassungsrecht) S. 71. 
Siehe zum Initiativrecht des Landesfiirsten geméss Art. 64 Abs. 1 Bst. a LV in Bezug auf 
formelle Gesetze Ritter (Gesetzgebungsverfahren) S. 71f. 
Thürer (Vélkerrechtsordnung) S. 118. 
Batliner (Verfassungsrecht) S. 72f. 
Thürer (Vélkerrechtsordnung) S. 118. 
Allgáuer S. 266. 
Allgáuer S. 265 oder Thürer (UNO-Beitritt) S. 140 unter Verweis auf Niedermann S. 84. 
Thürer (UNO-Beitritt) S. 140. 
Hasler (Forderungen) S. 10. 
Batliner (Verfassungsrecht) S. 73. 
Eine Ausnahme bilden die Berichte der Regierung an den Landtag des Fürstentums Liech- 
tenstein betreffend die Verhandlungen nach der Volksabstimmung vom 11./13. Dezember 
1992 für das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum in den Jahren 1993 und 
1994. 
120
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.