Herausgeber:
Liechtensteinischer Alpenverein
Erscheinungsjahr:
[2003]
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000206713/84/
  
Vom südlichsten Wiesenbuckel (Wegweiser) steigen wir 
gegen das Mozatobel ab. Zuerst durch einen schütteren 
Föhrenwald, nachher auf Geröll führt die Wegspur gegen die 
Fläscher Au. 
Wir blicken hinauf zu den Felsen des Ellsteins. In riesigen 
Krümmungen streben die Steinplatten in die Höhe. Weiter 
oben winden sich die Felsbänder in zierlichen Girlanden. In 
immer wechselnden Formen sehen wir die Felsen über uns, 
wir erblicken das Werk der Alpenfaltung in einer besonders 
eindrücklichen Landschaft. 
Wir erreichen die Fläscher Au und durchstreifen die ur- 
tümliche Auenlandschaft mit ihren Erlen, Birken und Felben. 
Einem Fahrweg folgen wir bis zu einer Mauer, welche die Au 
vor den Fluten des Rheins schützt. Hier verläuft auch die Ge- 
meindegrenze zwischen Fläsch und Balzers. Ein Grenzstein 
unter den Felsen trägt noch die Jahrzahl 1887. 
In leichtem Auf und Ab gehen wir auf dem Weglein, an 
dessen Rand man gelegentlich mediterrane Blumen ent- 
decken kann. Aber unser Augenmerk gilt nun dem Rhein, der 
hier die Felsen umspült und auch wieder seichte Hinterwas- 
ser bildet. Eine Sperrschwelle gibt dem Rhein ein besonderes 
Gepräge. Bei niedrigem Wasserstand fliesst der Fluss glasklar 
und nur leicht sprudelnd über die grossen Steine. Zur 
Schneeschmelze wälzt sich eine braune Brühe über die 
Schwelle. 
Wir erreichen den Freia Berg mit seinem Klettergarten. 
Manche interessieren sich für die verschiedenen Routen, die 
über senkrechten und überhängenden Felsen angelegt sind. 
Wir folgen einem Weglein, welches direkt an den Felsen nord- 
wärts führt. Hier gilt unser Augenmerk den Formen und Win- 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.