Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
34
Erscheinungsjahr:
2001
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000147462/93/
Die Berechnung einzelner volkswirtschaftlicher Grössen wie dem Volkseinkommen und dem Bruttosozialprodukt hat in Liechtenstein eine beachtliche Tradition. Das Volkseinkommen wurde erstmals für das Jahr 1942 geschätzt. In den Sechziger- und Siebzigerjahren schlossen sich Berechnungen des Bruttoinlandsproduktes und des Bruttosozial - pro duktes an.14Die letzte, im Statistischen Jahrbuch publizierte Angabe zum Bruttoinlandsprodukt bezog sich auf das Jahr 1988. Damals wurde das Bruttoinlandsprodukt auf 1,7 Mrd. CHF geschätzt. Diese Einzel - grös sen gaben allerdings noch keinen Einblick in die Struktur der Volks - wirt schaft. Die VGR FL führt hier einen Schritt weiter, indem sie die Pro duktions seite und die Einkommensseite der liechtensteinischen Volks wirtschaft quantifiziert und so wesentliche Phasen des volkswirt- schaftlichen Kreislaufs erfasst. Sichtbar werden auch die Anteile der Sek - to ren und Wirtschaftsbereiche an den einzelnen Transaktionen und den volkswirtschaftlichen 
Gesamtgrössen. 3.1 Die Produktionsseite der liechtensteinischen Volkswirtschaft Zentrale Grösse zur Beschreibung der Produktionsseite der Volkswirt - schaft ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP). Es umfasst im Wesentlichen den durch die Produktion von Waren und Dienstleistungen geschaffe- nen Mehrwert, die sogenannte Wertschöpfung. Damit gibt das Brutto - inlands produkt Auskunft über die während eines Jahres erbrachte Pro - duk tionsleistung eines Landes.15 Das liechtensteinische Bruttoinlandsprodukt beläuft sich für das Jahr 1998 auf 3,6 Mrd. CHF. Zu dieser Produktionsleistung haben alle Arbeitskräfte beigetragen, die in Liechtenstein arbeiten. Eine Besonder - heit des liechtensteinischen Bruttoinlandsproduktes liegt darin, dass es zu einem ansehnlichen Teil auf die Arbeitsleistung und den Fleiss auslän - di scher Arbeitkräfte zurückgeht. Ende 1998 pendelten 8928 Arbeits - kräfte aus dem Ausland zu, was 38 Prozent der in Liechtenstein Er - werbs tätigen entsprach. Gleichzeitig bedeutet die grosse Anzahl an Zupend lern, dass Liechtenstein ein gewichtiger Arbeitgeber für die 93 
Eine neue wirtschaftliche Identität? 14Vgl. Oehry (Aufbau VGR), S. 62ff. 15Vgl. Amt für Volkswirtschaft (Kurzinformation I), S. 1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.