Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
34
Erscheinungsjahr:
2001
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000147462/113/
Rhein und Identität Hansjörg 
Quaderer I. Der Rhein als Stifter von Identität? Liegt es in der Natur von Flüssen, sich mit ihnen zu identifizieren? Welcher Begriff von Identität steckt 
demMechanismus zugrunde? Woher kommt die Affinität zum Rhein? Inwiefern ist Identität ein Deri vat des Rheins? Kann ein Rhein Identität stiften? Aus welchem Element wird die landläufige Identität destilliert? Kommen wir ohne Rheinmythos aus? Gleicht der Anspruch auf Iden ti tät einer Schupfwuhrkonstruktion? Was ist die Prämisse von akademisch-apostrophierter 
Liechtensteiner Identität? These 1:Der Rhein wird heute im Bewusstsein der Liechtensteiner Innen mehr als Gefährte denn als Gefahr 
wahrgenommen. These 2:Der Rhein wird in der gegenwärtigen Liechtensteiner Verfas - sungs krise zu einer ursprünglichen Flussfigur, die sich einer (monarchi- stischen) Be vor mundung 
widersetzt. These 3:Der Rhein wird zum Gradmesser der kleinen Liechtensteiner Freiheit. Der Rhein als Landstreicher Jahrhundertelang wurde in Fronarbeit die Bändigung des Rheins betrie- ben: Keine der Talseiten konnte den frei mäandrierenden Rhein in den Auen mehr brauchen. Gegenseitige Notwehr-Aktionen, sich den Rhein 113
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.