Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
33
Erscheinungsjahr:
2001
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000145819/34/
BeschreibungErklärungPrognoseEndprodukt 34Analytischer 
Rahmen Förderalismuspolitische 
Eliten 
schaf-fen föderale 
Institutio 
-nen (Verfassungssprungoder 
Föderalisierung)wirtschaftliche 
Integra 
-tion folgt 
politischerIntegra tion 
(die 
Funk 
-tion folgt 
der 
Form)«natürlicher» Loyali 
-täts transfer 
zum 
neuenZentrumein Bundesstaat 
FunktionalismusVernetzung 
der 
tech-nisch-bürokratischenElitenLernprozess der 
Eliten,funktionale Organe 
lö-sen transnationale 
Pro 
-bleme (die 
Form 
folgtder Funktion), 
«ramifi-cation» (Ver 
zwei 
gung)in neue 
Bereicheautomatischer 
Loyali 
-täts transfer 
der 
Massennach erfolgreicher 
Ko 
-operation (Bedürfnis 
-befriedigung)ein universelles 
Netz 
-werk funktionalerOrganisationen 
NeofunktionalismusInteressengruppen 
undsupranationale Akteurelobbyieren auf 
der 
Ba 
-sis von 
Eigeninteressenfür mehr 
IntegrationLernprozess 
der 
Eliten,«spillover» von 
Sektorzu Sektor 
(Aufgaben 
-expansion) und 
vonwirtschaftlichen 
in 
poli-tische Bereicheinstitutionelle 
Ein 
-bindung und 
Loyali 
-täts transfer 
der 
Elitenzum neuen 
Zentrumeine Form 
supranatio-naler Autorität 
Intergouverne-mentalismusPrimat 
des 
National 
-staats (politischer 
Willeder Regierungen 
domi-niert)Interessenkonvergenz(Lösung transnationalerProbleme), 
Beschrän 
-kung auf 
wirtschaft 
-liche Integration 
(«lowpolitics»)intergouvernementaleVerhandlungen auf 
derBasis nationaler 
Inter 
-essenein Staatenbund Transaktionalismusintensive 
Transaktionenbei unterschiedlichemGrad 
der 
Institutio 
nali 
-sierungEliten und 
Massen 
ler-nen durch 
wachsendeKommunikation 
undTransaktionenGemeinschaftssinn 
und«Wir-Gefühl» führt 
zufriedlicher Kooperationeine Sicherheitsgemein-schaft Tabelle 
1.2: Integrationstheorien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.