Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
30
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000134991/98/
Politisches System Liechtensteins Homogenität der Weltanschauung Ohne über entsprechende statistische Erhebungen zu verfügen, darf man die Behauptung wagen, dass in Liechtenstein zur Zeit der Parteigrün­ dungen eine weitgehend homogene Weltanschauung vorherrschte. Eck­ pfeiler dieser Weltanschauung waren das Bekenntnis zum katholischen Glauben und dessen Wertesystem und das Bekenntnis zur Monarchie. Auf dieser Grundlage konnte sich nicht einmal eine Partei sozialdemo­ kratischen Zuschnitts, geschweige denn extremere Parteien entwickeln. Selbst wenn die damalige Volkspartei Anliegen der Industriearbeiter­ schaft aufgriff, so war sie doch eher mit aufgeschlossenen christdemo­ kratischen Parteien als mit sozialdemokratischen Parteien vergleichbar. Gesellschaftliche Konfliktlinien Im Vergleich zu anderen Staaten fehlen in Liechtenstein bestimmte Kon­ fliktlinien, die zu divergierenden Parteien führen können. Liechtenstein ist überwiegend katholisch. Andere Religionen sind fast ausschliesslich durch Zuwanderung oder Zuheirat in Liechtenstein vertreten.221 Ein Stadt-Land-Gegensatz mit entsprechenden Variationen in den Lebenser­ fahrungen, der Erwerbstätigkeit und den politischen Einstellungen gab und gibt es ebenfalls nicht. 1921 hatte das bevölkerungsreichste Dorf gerade einmal 1193 Einwohnerinnen.222 Wenn auch in der Erwerbstätig­ keit Unterschiede vorhanden gewesen sind, so waren doch in den meis­ ten Familien noch bäuerliche Wurzeln vorhanden. Ein Industrieproleta- ca. Einwohnerinnen ca. Einwohnerinnen Staat 
pro Regierungsmitglied pro Parlamentssitz Liechtenstein 
6'000 
1'200 Schweiz l'OOO'OOO 
35'000 Deutschland 3'000'000 
lOO'OOO USA lO'OOO'OOO 600'000 FL: Regierung/Landtag; CH: Bundesrat/Nationalrat; D: Bundeskabinett/Bundestag; USA: Bundeskabinett/Repräsentantenhaus. 221 1930 waren 9681 der 9948 Einwohnerinnen katholisch (= 97,3 %). 1990 waren 24'638 der 29'032 Einwohnerinnen katholisch (= 84,9 %). Quelle: Volkszählungen (Stat. Jahrbuch 1997: 37). 222 Balzers hatte 1921 am meisten Einwohnerinnen (1193), gefolgt von Vaduz (1005), Triescn (999) und Schaan (996). 1998 lag Schaan vorne (5262), gefolgt von Vaduz (5106), Triesen (4168) und Balzers (4118). Quelle: Wohnbevölkerungsstatistik (Stat. Jahrbuch 1999: 20 f.). 98
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.