Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
30
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000134991/28/
Einleitung zogen werden. Für die Wahlen 1986 und 1989 existieren Wahlanalysen in der Alternativzeitschrift «Maulwurf». Das Wahljahr 1997 wurde in der «Liechtensteiner Woche» journalistisch begleitet. Für ausländische Zeitungen sind Wahlen in Liechtenstein kein beson­ ders wichtiges Thema. In der Regel ist auch die Berichterstattung eher plakativ und selten tiefschürfend. Eine systematische Analyse von aus­ ländischen Medien drängt sich daher für unsere Fragestellung nicht auf. Es wäre allenfalls interessant, die Berichterstattung in ausländischen Printmedien - regionalen und überregionalen - zu verfolgen, um die Wahrnehmung des politischen Geschehens Liechtensteins von aussen nachzuvollziehen. Dies müsste jedoch in einer separaten Untersuchung erfolgen. Mündliche Quellen Eine wichtige Ergänzung zu den schriftlichen Dokumenten stellen die mündlichen Auskünfte dar. Viele Feinheiten des politischen Räderwerks können übersehen werden, wenn man allein schriftliche Quellen und Literatur analysiert. Es ist daher wichtig, Vertreter der politischen Elite zu befragen, um bestimmte Ereignisse einordnen zu können. Im Rah­ men dieser Studie wurden verschiedene Personen interviewt, die vor allem Auskunft über Aspekte der 50er bis 70er Jahre, vereinzelt auch über weniger weit zurückliegende Ereignisse geben konnten.27 Die Fra­ gen drehten sich um das Selbstbild und Fremdbild der Parteien, perso­ nelle und organisatorische Aspekte der Parteien, Erfahrungen über Wahlkämpfe, das Wahlverhalten und die Wahlmotive in verschiedenen Epochen, Einschätzungen von Parteibindungen, den politischen Stil und die politische Kultur im zeitlichen Wandel. Es wurde dabei keine Vollständigkeit und Repräsentativität ange­ strebt, da es um ergänzendes Hintergrundwissen zu eigenen Beobach­ tungen und Recherchen in Archiven und der Literatur ging. Dabei ging 27 Die Befragung erfolgte im Herbst 1998. Die folgenden Personen wurden befragt: Mar­ kus Büchel (Ruggell), Cyrill Büchel (Gamprin), Emma Eigenmann (Nendeln), Rony Frick (Schaan), Roman Gassner (Vaduz), Ernst Hasler (Triesenberg), Alfred Hilbe (Schaan), Ingrid Hassler-Gerner (Eschen), Georg Kieber (Mauren), Paul Kindle (Triesen), Tilbert Meier (Mauren), Franz Nägele (Eschen), Walter Oehry (Gamprin), Hilmar Ospelt (Vaduz), Karlheinz Ritter (Vaduz), Marcus Vogt (Triesenberg), Emanuel Vogt (Balzers), Rupert Walser (Schaanwald). 28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.