Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
30
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000134991/206/
Empirische Analysen Tab. 29: Wahlentscheid nach Bildungsniveau (vierteilig; in %) Bildung 
VU FBPL FL Total Obligat. Schule/Anlehre 13.7 16.4 4.2 13.3 Berufslehre 62.5 52.9 44.8 56.6 Diplommittelschule u.ä. 14.9 16.8 26.0 17.2 FH/Universität 8.9 13.9 25.0 13.0 Total 50.1 35.5 14.3 100.0 Anzahl Fälle 336 238 96 670 Cramer's V = 0.16** (Fraucnwahl-Umfragc: Cramer's V = 0.14*) Bildungsstruktur Wenn wir davon ausgehen, dass die FL stark in den sogenannten neuen Mittelschichten mit postmaterialistischen Wertorientierungen verankert ist, müsste sich dies in der Bildungsstruktur der Wählerschaft äussern. Wir erwarten daher bei den Wählerinnen der FL ein überdurchschnitt­ lich hohes Bildungsniveau, während bei VU und FBPL keine auffälligen Abweichungen zu erwarten sind. Zwischen der Bildungsstruktur und dem Wahlverhalten zeigt sich tat­ sächlich eine stark signifikante Assoziation, die vor allem auf die Unter­ schiede zwischen der FL und der VU zurückzuführen sind (Tab. 29). Die VU weist einen sinkenden Wähleranteil mit steigendem Bildungsni­ veau auf. Umgekehrt steigen die Wahlchancen der FL erwartungsgemäss mit dem Bildungsniveau der Wählerinnen. Auch in dieser Frage zeigen sich wieder deutliche Parallelen zwischen der FL und den Grünen in Deutschland. Auch bei den Grünen verbes­ sern sich die Wahlchancen massiv mit steigendem Bildungsniveau der Wählerinnen.439 Berufsstruktur Die Kreuztabelle der beruflichen Stellung der verschiedenen Parteiwäh­ lerinnen zeigt ein leichtes Übergewicht der VU bei den tiefrangigen Ange­ stellten und ein Übergewicht der FL bei den höherrangigen Berufstätigen (Tab. 30). Die Differenzen weisen jedoch kein signifikantes Niveau auf. 439 Vgl. Bürklin/Dalton 1994: 276; Molitor 1993: 139. 206
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.