Abb. 8: Ansicht von Schaan aus dem Jahr 1920. Quelle: Amt 
für Briefmarkengestaltung 
unter Pfarrer Häusle nach erfolgter Abkurung der 
Gemeinden Ruggell und Schellenberg und Übergang 
des Patronates auf die Gemeinde Gamprin in den 
Jahren 1876 bis 1879, die Consekration durch den 
Bischof Franz Konstantin Rampa i. J. 1880 am 
1. Mai.»* 
Die alte Schaaner Pfarrkirche St. Laurentius wurde 
1499 von den Eidgenossen in Asche gelegt. Das dar- 
aufhin wieder aufgebaute Kirchengebäude tat Sei- 
nen Dienst bis ins Jahr 1900, wobei es zwischenzeit- 
lich mehrmals renoviert wurde. Durch die Abkurung 
der Gemeinde Vaduz, die faktisch bereits 1830 ein- 
setzte, und die Erteilung eines eigenen Benefiziums 
an Planken (1834), wurde die akute Raumnot in der 
Kirche wie auch insbesondere auf dem Friedhof ab- 
gebaut. 
Mit zunehmender Bevölkerung verschlechterte sich 
auch der Zustand der alten Pfarrkirche, wie dies der 
Abb. 9: Dorfansicht von Eschen mit der Pfarrkirche St. Martin vor der Turmerhöhung. Quelle: Amt für Briefmarkengestaltung 
  
Kirchenbau in Liechtenstein im 19./20. Jahrhundert 
  
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.