Quellennachweis 
Zahlreiche, nicht gesondert ausgewiesene Angaben und Daten in 
diesem Beitrag sind dem vom gleichnamigen Verfasser stammen- 
den Werk «Die Geschichte der Bahnen in Vorarlberg», Band | und 
Il, sowie der Sonderpublikation «125 Jahre Eisenbahn in Liechten- 
stein» entnommen. 
Für die Erteilung weiterer Informationen dankt der Verfasser fol- 
genden Stellen: 
- Liechtensteinisches Hochbauamt, Abt. Archáologie und Denkmal- 
pflege 
- Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) 
Kommunikation für Tirol und Vorarlberg, Innsbruck 
Abt. Hochbau-Immobilien, Bludenz 
Bahnhofleitung Feldkirch 
Die in der Abhandlung «Bauten des Verkehrs - Der Eisenbahnbau 
in Liechtenstein» veröffentlichten Angaben beziehen sich auf den 
Stand Mai 2000. 
172 
Anmerkungen 
10 
11 
12 
13 
Konta, Ignaz: Geschichte der Eisenbahnen Osterreichs. In: Ge- 
schichte der Eisenbahnen der ósterreichisch-ungarischen Monar- 
chie. Hrsg. Hermann Strach. Wien, 1898, Bd. 1, 2. Teil, S. 74. 
Ospelt, Alois: Wirtschaftliche Folgen des Eisenbahnbaus für Liech- 
tenstein. In: 125 Jahre Eisenbahn in Liechtenstein. Vaduz, 1997, S. 
17. 
Ebd., S. 17-18. 
Liechtensteinische Konzessionsurkunde vom 14.1.1870 zum Bau 
und Betrieb einer Lokomotiv-Eisenbahn von Feldkirch an die 
Rheingrenze bei Buchs. 
Protokoll der 1. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre 
der k.k. priv. Vorarlberger Bahn samt den Gescháftsberichten, 15. 
Juni 1872, Baubeschreibung, S. 12. 
Beer, Lothar: Die Geschichte der Bahnen in Vorarlberg. Hard, 
1994, Bd. 1, S. 84-86. 
Ebd., S. 75. 
Mechtler, Paul: Die k.k. privilegierte Vorarlberger Bahn. In: Mont- 
fort 1970, H. 2, S. 125. 
Haas, Fritz: Die Arlbergbahn als transalpine West-Ost-Verbin- 
dung. Beiträge zur alpenländischen Wirtschafts- und Sozialfor- 
schung. Innsbruck, 1973, Folge 170, S. 19. 
Denkschrift der Handels- und Gewerbekammer in Innsbruck, be- 
treffend die Herstellung einer Lokomotiveisenbahn von Innsbruck 
nach Bludenz. Innsbruck, 1873, S. 5. 
Fach, Walther: Landeskunde des Fürstentums Liechtenstein. Die 
natürlichen Grundlagen der liechtensteinischen Siedlung und 
Wirtschaft. In: Feierabend. Wochenbeilage zum Vorarlberger Tag- 
blatt, 1938, 50. Folge, S. 594. 
Beer, Lothar: Die Geschichte der Bahnen in Vorarlberg. Hard, 
1995, Bd. 2, 5. 99. 
Beim Rodfuhrverkehr durften nur Gemeindebürger Waren trans- 
portieren, wobei die Einteilung der Fuhrleute nach einer bestimm- 
Bauten des Verkehrs 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.