Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
29
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000131393/133/
Freie Berufe 5. Auswirkungen der EWR-Mitgliedschaft auf die Freien Berufe 5.1 Anwendbarkeit des EWR-Rechts auf die Freien Berufe Die «Freien Berufe»128 sind aufgrund der Niederlassungs- und Dienst­ leistungsfreiheit (Art. 31-39 EWR-Abkommen) durch die EWR-Mit­ gliedschaft betroffen. Da die «Freien Berufe» durch die Selbständigkeit der Tätigkeit gekennzeichnet sind, fallen sie nicht unter die Freizügig­ keit für Arbeitnehmer.129 Aufgrund des liberalen Niederlassungsrechts im EWR-Abkommen «haben natürliche und juristische Personen, wel­ che Staatsangehörige eines EWR-Mitgliedstaates sind, das Recht, sich in einem anderen EWR-Mitgliedstaat dauernd selbständig wirtschaftlich zu betätigen».130 Die Dienstleistungsfreiheit ist im Zusammenhang mit den «Freien Berufen» dann anwendbar, wenn der Dienstleistungserbrin­ ger Staatsangehöriger eines EWR-Mitgliedstaates ist, innerhalb des EWR seinen Geschäftssitz hat und seine Dienstleistung an eine andere Person innerhalb des EWR erbringt.131 5.2 Beurteilung der EWR-Mitgliedschaft durch die Freien Berufe Im Folgenden werden unter die Rubrik «Freie Berufe» Ärzte, Zahn­ ärzte, Ingenieure und Architekten sowie Versicherungsfachleute zusam- mengefasst.132 Die Ausführungen basieren in erster Linie auf den Aus­ sagen der jeweiligen Vereinspräsidenten. Einen Uberblick über die Beurteilung der einzelnen EWR-Merkmale durch die Berufsgruppen gibt Abbildung 27. 128 Eine Definition des Begriffs der «Freien Berufe» existiert nicht 
(Ospelt 1999, S. 50). Im EWR-Abkommen findet der Begriff keine Erwähnung, vielmehr sind nach 
Ospelt (1999, S. 52) «für die Einordnung der freiberuflichen Tätigkeiten in das EWR-Abkom­ men nicht einzelne Berufe, sondern allgemein wirtschaftliche Tätigkeiten ausschlagge­ bend». '» Ospelt 1999, S. 53. »° Ibid., S. 87. 131 Ibid., S. 100. 132 Diese Berufsgruppen wurden ausgewählt, da sie in Verbänden oder ähnlichen Vereini­ gungen organisiert sind. 133
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.