Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
29
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000131393/132/
Konsequenzen der EWR-Mitgliedschaft für die Wirtschaft deren Sektoren. So ist die Beibehaltung des liechtensteinischen Steuer­ systems der wichtigste Standortvorteil des Landes. Es folgen die Ent­ wicklung des Schweizer Franken, die Zollunion mit der Schweiz, ein of­ fener Arbeitsmarkt sowie die konjunkturelle Entwicklung im benach­ barten Ausland (in dieser Reihenfolge). Des Weiteren sehen Treuhänder und Rechtsanwälte das liechtensteinische Gesellschaftsrecht sowie das Bank- und Treuhändergeheimnis als wichtige Faktoren für ihre Konkur­ renzfähigkeit an. Insgesamt beurteilen Treuhänder und Rechtsanwälte ihre Situation nicht so negativ wie von ihnen vor dem EWR-Beitritt befürchtet wurde.126 Mehr als zwei Drittel der Befragten in diesen Berufsgruppen sieht keine verstärkte Konkurrenzsituation und fast die Hälfte von ihnen kann keine Nachteile aus dem EWR erkennen. Langjährige Berufserfahrungen, genaue Kenntnisse der liechtensteinischen Gesetz­ gebung und enge persönliche Beziehungen sollten als Standortvorteile nicht unterschätzt werden. Die Analyse zeigt besonders deutlich, dass es für den Finanzdienst­ leistungssektor insgesamt wichtig war, neben der EWR-Mitgliedschaft die speziellen Standortvorteile Liechtensteins, beispielsweise die Steuer­ gesetzgebung und das Holdingprivileg, die restriktive Handhabung bei der Rechtshilfe in Steuersachen, das besondere Bankgeheimnis oder das spezielle liechtensteinische Gesellschaftsrecht, aufrechterhalten zu kön­ nen.127 Die Beurteilung der EWR-Mitgliedschaft durch den Finanz­ dienstleistungssektor fällt daher auch weitaus positiver aus als dies auf­ grund der Befürchtungen vor dem EWR-Beitritt erwartet werden konnte. 126 Zu den von der Treuhandbranche formulierten Befürchtungen siehe auch 
Carl/Klos 1993, S. 37f. 127 Die Regierung Liechtensteins nennt diese Standortvorteile des Landes in einer Infor­ mationsbroschüre zum Bankenplatz Liechtenstein 
(Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein 1998b, S. 10). 132
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.