Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
29
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000131393/117/
Liechtensteins Finanzdienstleistungssektor den.75 Eine Bewertung der möglichen Auswirkungen ist besonders des­ halb schwierig, da lediglich das Wohnsitzerfordernis des Gewerbegeset­ zes zur Begutachtung beim EFTA-Gerichtshof vorgelegt wurde und so­ mit noch nichts über die Anwendbarkeit anderer gewerberechtlicher Bestimmungen gesagt ist. 
Büchel führt als Beispiel das Erfordernis der effektiven Betätigung im Betrieb an, welches auch von einem im Aus­ land ansässigen Geschäftsführer zu erfüllen ist, damit die Gewerbebe­ triebe nicht zu faktischen Sitzgesellschaften werden.76 Die Erteilung einer Gewerbebewilligung hing auch bisher nicht allein davon ab, ob der Antragsteller einen Wohnsitz in Liechtenstein hatte. Andere Aspekte spielten eine ebenso grosse Rolle. Es bleibt daher abzu­ warten, ob die Aufhebung des Wohnsitzerfordernisses in Zukunft mög­ licherweise zu einer Zunahme der Bewilligungen an EWR-Bürger mit Wohnsitz im EWR-Ausland beitragen wird. 4. Liechtensteins Finanzdienstleistungssektor und der EWR 4.1 Entwicklung und Situation des Finanzdienstleistungs­ sektors in Liechtenstein Unter dem Begriff «Finanzdienstleistungen» werden im Folgenden Ban­ ken, Versicherungen, tätige Treuhänder und Rechtsanwälte zusammen- gefasst. Treuhänder und Rechtsanwälte üben häufig oder ausschliesslich finanzdienstleistungsnahe Tätigkeiten aus und fallen deshalb, obwohl sie Freie Berufe sind, unter dieses Kapitel. Der Finanzdienstleistungsmarkt ist weltweit einer der am schnells­ ten wachsenden Märkte. In der Periode 1970 bis 1995 konnten in einzelnen Ländern Wachstumsraten von bis zu 100 % verzeichnet werden.77 1997 belief sich das Prämienvolumen beispielsweise der Schweizer Versicherer auf etwas über CHF 100 Mrd.78 Der Finanz­ dienstleistungssektor hat in der Schweiz bereits einen Wertschöpfungs­ 75 Der Beschluss des EWR-Rates Nr. 1/95 vom 10. März 1995 über das Inkrafttreten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum für das Fürstentum Liechtenstein erkennt die spezielle geographische Situation Liechtensteins an. » Büchel 1999, S. 55. 77 Neue Zürcher Zeitung, 23.9.1997, S. 23. 78 Neue Zürcher Zeitung, 12.1.1998, S. Bl. 117
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.