Kopfteilweg AB-1-3 
Sackgasse nordöstlich des Dorfes, im Gebiet Kopfteil, zweigt vom 
Schwarza Strässle gegen Osten ab. 
Neuer Name (1999) mit Bezug auf das Gebiet Kopfteil, durch welches 
der Weg führt. Kopfteile waren die ‘pro Kopf zugewiesenen Anteile an 
Kulturland’. Der Name stammt aus der erste Hälfte des 19. Jahrhun- 
derts, als der grösste Teil des gemeinsamen Bodens aufgeteilt wurde; 
im Jahr 1844 wurden in Schaan 870 «Kopfteile» zu 400 Klaftern ins 
Privateigentum der Bürger überführt (Ospelt 1972, 124). 
Im Kresta V/J-4/5 
Strasse im Nordosten des Dorfes, verbindet Duxgass und Plank- 
ner Strasse. 
Der Strassenname nimmt Bezug auf das Gebiet Kresta; dieses zu artr. 
crest m. cresta f. ‘Kamm, gestreckter Hügel, Berggrat‘. Der heutige 
Gebrauch /m Kresta ist Jung, früher hiess es in der Kresta. Erste urkund- 
liche Erwähnung: 1693 «... so vor dem pfarreygueth die Gristen 
genanth ober der kirchen wie sie dermahl stehet bis an die freythoff- 
hoff [sic] Maur ...» 
Krutgärta 1-6 
Weg im Norden des Dorfes, verbindet Im Äscherle und Werkhof- 
strasse. 
Neuer Name (1999). Krutgärta m. ‘Krautgärten; Äcker, die mit Kraut, 
Kohl und dergleichen bepflanzt sind; Gemüsegärten‘, Krautgarten 
bedeutet auch ‘kleinere, z. T. mit Bäumen besetzte Wiese beim Haus, 
aus welcher Grünfutter geholt wird’; Gartenland wurde früher in 
Krautgärten, Baumgärten und Weingärten aufgeteilt. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.