Leitung des Peter Kaisers, des rühmlichst bekannten Medicus Dr. Grass und 
des Landesphysikus Schedler von den sämtlichen Gemeindedeputierten eine 
Petition von 24 Artikeln, meistens finanziellen Inhalts, an den Landesfür- 
sten verfasst, und um dringende Abhilfe gebeten, nachdem Professor Kaiser 
die Versammelten haranguiert und im Namen der wahren Freiheit aufgefor- 
dert hatte, dieselbe nicht zur Frechheit herabzuwürdigen, und die gesetzliche 
Bahn nicht zu verlassen. Man erwartet nun mit der gespanntesten Ungeduld 
die Antwort auf diese nach Wien zum Landesfürsten abgesandte Petition; 
letzterer soll mittlerweile nach Vaduz geschrieben haben, dass er alle Cessio- 
nen, welche der Kaiser von Österreich seinen Untertanen mache, auch seinen 
Landeskindern im Voraus bewillige. Am letzten Sonntag fand zu Vaduz ein 
kleiner Krawall statt, bei welchem junge Burschen auf dem dortigen Schloss 
Freiheitslieder sangen, und die Freiheit hoch leben liessen; auch in Mauren 
wurden Freiheitsbanner aufgepflanzt und dem Ortspfarrer die Fenster ein- 
geworfen. Diese Exzesse hatten bisher keine weiteren Folgen. Von einem 
beabsichtigten Einbruche deutscher Revoluzionäre aus der Schweiz nach 
Liechtenstein und sohin nach Vorarlberg ist bis zur Stunde Niemandem 
etwas bekannt, das diesfällige Gerücht scheint unbegründet zu sein. 
Übrigens kann ich bei diesem Anlasse nicht umhin, zu bemerken, dass auch 
hierlands die Aufregung täglich um sich greift, und Ausbrüche derselben 
zu Steuerverweigerungen in nicht ferner Aussicht stehen, wenn nicht näher 
unverzüglich Herabsetzung des Salzpreises, Aufhebung des inländischen 
Kornzolles und Malification der Verzehrungssteuer zur Beschwichtigung 
der aufgeregten Gemüter bewilligt wird.» 
Sterzinger entwarnte die Bregenzer Behörde. Das Volk blieb auf den gesetz- 
lichen Bahnen — zumindest der einsichtsvollere Grossteil Liechtensteins. 
Sterzinger schildert, wie sich ein liechtensteinisches «Wir» formierte. Pro- 
test und Revolte standen am Beginn. Die mit einer Öffentlichkeit und mit der 
Verwaltung vertrauten Gemeindevorsteher konnten die Ordnung wieder weit- 
gehend herstellen. Die Dynamik richtete sich auf die gemeinsame Formu- 
lierung der Bedürfnisse und Wünsche des Landes unter Führung heraus- 
ragender Persönlichkeiten wie des Historikers Peter Kaiser und den Ärzten 
Dr. Karl Schädler und Dr. Ludwig Grass. Die neuen Köpfe appellierten an 
die Verantwortung aller. Die rasche Einwilligung des Fürsten in Verhand- 
lungen trug zum Erfolg bei. Auf der Strasse setzte sich der Protest fort, doch 
blieb er ohne politische Folgen. 
55 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.